EMSBüREN /BRAKE Mit 3:1-Toren setzten sich die Bezirksoberliga-Fußballer des SV Brake beim SV Concordia Emsbüren verdientermaßen durch, da sie sich gegenüber den Gastgebern entschlossener im Torabschluss zeigten. SVE-Trainer Winfried Budde brachte es auf dem Punkt: „Die Braker Stürmer Hundertmark und Borchardt waren die herausragenden Spieler.“

SVB-Trainer Gerold Steindor sah es so: „Wir waren abgeklärter in unserer Spielweise.“ Stephan Borchardt (15.) traf zum 1:0 für Brake, nachdem er sich zuvor im Strafraum gekonnt durchgesetzt hatte. Die beiden weiteren Braker Treffer durch Jannes Hundertmark (75., 86.) legte er clever auf. „Emsbüren öffnete bei Feldüberlegenheit zunehmend die Abwehr. Einige gefährliche Konterangriffe waren von uns die Folge. Wir hätten das beruhigende 3:1 schon viel eher erzielen müssen“, meinte Steindor. Dabei erwähnte er Großchancen von Yaw Broni und Stephan Borchardt, die in der Schlussphase nicht zu Toren umgesetzt wurden.

Den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich für Emsbüren markierte Oliver Albert nach einem Missverständnis zwischen Libero Jörg Seidel und Torwart Marcel Westermann. Der SVB-Torwart trat dann nach dem Abpfiff unrühmlich in den Mittelpunkt. Ständig provoziert von Jugendlichen hinter seinem Tor ließ er sich zu einer Kurzschlussreaktion hinreißen, in dem er über die Barriere sprang und den „Übeltätern“ an den Kragen wollte. Seine Mitspieler hatten große Mühe, ihn von seinem Vorhaben abzuhalten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Wesermarsch kompakt" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Vom Unparteiischen sah er dafür regelgerecht die Rote Karte, obwohl das Spiel beendet war. Steindor war stocksauer: „Da muss ein Torwart über den Dingen stehen.“ Da mit André Müller ein weiterer Torwart krankheitsbedingt fortan auch nicht zur Verfügung steht, hat der SVB in den nächsten Begegnungen ein Torwartproblem. Beim SVE musste Steindor gleich sechs Spieler ersetzen. Verärgert war Steindor über die kurzfristige Absage von Andreas Cichon, da sie über eine SMS erfolgte. Mit Matik Bortnowski und Steffen Rüßbült saßen A-Juniorenspieler auf der Auswechselbank.

SVB: Westermann; Seidel, Meyer, Sekulic, Hoffmann, Petrillo (90. Bortnowski), Stulpe (65. Oltmanns), Feist, Broni (87. Juhrs), Borchardt, Hundertmark.

Tore: 0:1 Borchardt (15.), 1:1 Albert (65.), 1:2, 1:3 Hundertmark (75., 86.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.