Wesermarsch Der TTV Brake segelt in der 1. Tischtennis-Bezirksklasse im Aufwind. In der vergangenen Woche hatte er seinen ersten Saisonsieg gefeiert, am Wochenende folgte der zweite: Die Kreisstädter gewannen auswärts gegen den Tabellensechsten TuRa Oldenburg mit 7:9. Sie gaben die Rote Laterne an den TTC Oldenburg ab und haben einen Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz.

In der 2. Bezirksklasse führt der AT Rodenkirchen die Tabelle mit 21:5 Punkten an. Er gewann beim DSC Oldenburg mit 9:4 und profitierte von zwei Patzern des schärfsten Rivalen im Titelkampf: Der SV Ofenerdiek II ging mit 1:3 Punkten aus dem Wochenende und hat nun 18:6 Zähler.

1. Bezirksklasse

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TuRa Oldenburg - TTV Brake 7:9. Ausschlaggebend für den Erfolg war die Braker Doppelstärke (4:0). Die Brüder Frank und Jens Meißner behoben ihre anfänglichen Abstimmungsprobleme und bogen den 0:2-Satzrückstand in einen Sieg um. Andre Puncken setzte sich nach einem 1:2-Satzrückstand gegen Holger Dießel durch. Zwar verkürzte TuRa noch auf 6:7. Aber Thorsten Dannemeyer/Matthias Büsing machten alles klar.

TTV-Sprecher Jens Meißner freut sich über die mannschaftliche Geschlossenheit und überragende Doppel. „Wir sind wieder voll dabei im Kampf um den Klassenerhalt. Mal sehen, was noch geht.“

TTV: Thorsten Dannemeyer/Matthias Büsing (2), Andre Puncken/Hans-Jörg Diers (1), Frank Meißner/Jens Meißner (1), Dannemeyer (1), Puncken (1), M. Büsing (1), F. Meißner, Diers (1), J. Meißner (1).

2. Bezirksklasse

DSC Oldenburg - AT Rodenkirchen 4:9. Das Resultat spiegelt nicht den Spielverlauf wider. Der ATR gewann fünf der sieben Fünf-Satz-Spiele. „Leichte Spiele scheint es für uns derzeit nicht zu geben“, meinte Kapitän David Zivku. Die einzigen Punkt im Doppel holte das Duo Tim Odrian/Jan Müller mit einem Fünf-Satz-Sieg. Auch im Einzel landeten Tim Odrian und Dierk Freels Fünf-Satz-Siege. Die letzten drei Partien gingen über fünf Sätze. Jan Müller hatte Pech mit Kanten- und Netzbällen. Dirk Freels feierte seinen zweiten Fünf-Satz-Sieg, David Zivku machte mit einem 14:12-Erfolg im Fünften alles klar.

Zivku sagt: „Insgesamt liest sich das Ergebnis zwar klar, aber angesichts der vielen Fünf-Satz-Spiele, hätten wir durchaus arg in Bedrängnis geraten können.“

ATR: Tim Odrian/Jan Müller (1),Dirk Freels/David Zivku, Udo Dierks/Rüdiger Böse, Odrian (2), J. Müller, Freels (2), Zivku (2), Dierks (1), Böse (1).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.