Wesermarsch Die Fußballer des TSV Abbehausen sind am Montagabend im Wiederholungsspiel beim TuS Varel nicht über ein 2:2-Remis hinausgekommen. Die Mannschaft von Trainer Sascha von Minden verspielte dabei eine 2:0-Halbzeitführung.

TuS Varel - TSV Abbehausen 2:2 (0:2). „Das war wieder kein gutes Spiel“, sagte Abbehausens Coach von Minden. „Wir hatten in der ersten Halbzeit zwei gute Aktionen und haben zwei Tore erzielt.“ Varel habe mehr vom Spiel gehabt und ein ganz anderes Gesicht als zuletzt gezeigt. Dagegen hätten in seiner Elf nur fünf Spieler in Normalform gespielt – dazu zählte Torwart Jan Suhr, der mehrere gute Paraden zeigte. Den Ausgleich in der Schlussminute kassierten die Grün-Gelben in Unterzahl: Ein Spieler war verletzt – und die Gäste hatten ihr Wechselkontingent schon erschöpft. Von Minden war stocksauer. Gleich drei Spieler hätten sich im Wiederholungsspiel verletzt. Deswegen sei die Gefahr groß, dass seine Elf an diesem Mittwochabend (19 Uhr) beim TuS Obenstrohe II nicht antreten könne.

Tore: 0:1 Mohammed Yassin (14.), 0:2 Matthias Dencker (44.), 1:2 Ayoub Aref (81.), 2:2 Dafar Hanic (90.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

ESV Nordenham - TuS Jaderberg (Mittwoch, 19.30 Uhr). Beim ESV stellt sich die Frage, wie gut die Spieler die Meisterfeier verkraftet haben. Die Jaderberger sind Dritter. Zweiter ist der WSC Frisia Wilhelmshaven II. Wenn die Jaderberger gewinnen sollten, würden sie wieder Rang zwei einnehmen. Der berechtigt zur Teilnahme an der Relegation zur Fusionsliga. Und das ist das erklärte Saisonziel der Mannschaft von Trainer Lutz Bruns.

SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne - TSV Oldenburg II (Mittwoch, 19.30 Uhr). Beim 6:6 am Wochenende gegen den Post SV Oldenburg zeigte die SG ihre beiden Gesichter. Die erste Halbzeit war desolat, die Aufholjagd in der zweiten Hälfte einmalig. Gegen das bedauernswerte Schlusslicht ist ein Sieg Pflicht. Am Wochenende verlor die TSV-Reserve bei Viktoria Scheps mit 1:22.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.