Wesermarsch Allmählich gehören sie schon zum Inventar: Die Tischtennisspielerinnen des Elsflether TB gehen in der Saison 2017/2018 in ihr nunmehr drittes Jahr in der Landesliga. Die Huntestädterinnen müssen allerdings auf ihre bisherige Nummer eins, Mareike Schneider, verzichten. Die Jugendliche nimmt eine Auszeit. Neu in die Mannschaft ist Sarah Gnandi gerückt. Mannschaftsführerin Rieke Buse ist ehrlich: „Ohne Mareike wird es natürlich schwierig. Sie wird fehlen, aber wir werden trotzdem unser Bestes geben. Der Klassenerhalt ist wohl das realistische Ziel.“

Immerhin: Auf dem Papier ist Mareike Schneider noch aufgeführt. Die Elsfletherinnen gehen des Weiteren mit Katja Schneider, Sarah Gnandi, Rieke Buse und Meike Behrje in die Saison.

In der Vorsaison spielten die Elsfletherinnen außerdem noch mit zwei Mannschaften in der Bezirksoberliga. Übrig geblieben ist die Zweite in dieser Gruppe. Susanne Meißner, die Nummer eins, spielt in dieser Saison nicht. Die erfahrene Uschi Peuker wird gesundheitsbedingt frühestens in der Rückrunde an die Tische treten können.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mannschaftsführerin Stefanie Meyer bringt es auf den Punkt. „Vor uns steht eine anspruchsvolle Saison“, sagt sie. Die gegnerischen Mannschaften konnten sich zum Teil verstärken. „Wir hoffen, den Klassenerhalt irgendwie erreichen zu können“, meint Stefanie Meyer. „Wir können ja aufgrund unsere Situation frei aufspielen.“ Auf dem Meldebogen der Huntestädter stehen Jantje Beer, Stefanie Meyer, Damaris Radu, Uschi Peuker, Ursel Buse und Anna-Mareike Mehrens.

Derweil steht für den TTV Brake das zweite Jahr in der Bezirksliga an. Diese Gruppe umfasst acht Mannschaften. Die Braker Mannschaftsführerin Britta Hagen versucht, die Chancen ihrer Mannschaft einzuordnen: „Geht es nach den QTTR-Werten, sind wir die schwächste Mannschaft. Also wäre alles andere als der letzte Platz ein Erfolg.“

Die Kreisstädterinnen treten erneut in der Aufstellung Britta Hagen, Silvia Peters, Anne Gollenstede, Katharina Köhler und Sarah Lindner an. Britta Hagen schätzt Jever und Sande als Titelfavoriten ein.

In der Bezirksklasse treten ebenfalls acht Mannschaften an. Der TV Esenshamm spielt mit derselben Aufstellung wie in der vergangenen Saison. Abteilungsleisterin Anja Müller ist vorsichtig optimistisch. Das Saisonziel sei ein Platz im Mittelfeld. Mit dem Hundsmühler TV III, dem Heidmühler FC und dem Oldenburger TB sind starke Mannschaften hinzugekommen. „Hundsmühlen und Heidmühle sehe ich als Favoriten“, meint Anja Müller. Die Mannschaftsführerin der TTG Jade, Thomke Bolles, hält sich vor der Saison bedeckt. Betrachtet man ausschließlich die Leistungswerte, dürften die Jaderinnen unten landen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.