Wesermarsch Ihr erstes und einziges Heimspiel der Sommersaison 2020 hat die Herren-30-Mannschaft des TK Nordenham in den Sand gesetzt. Der Aufsteiger in die Tennis-Oberliga unterlag dem TC Nikolausdorf-Garrel am Wochenende mit 2:7. Dagegen konnten die Herren 60 des TKN in der Landesliga ihren ersten Punkt ergattern. Im letzten Saisonspiel holten sie beim TSV Anderten Hannover ein 3:3.

Oberliga Männer 30

TK Nordenham - TC Nikolausdorf-Garrel 2:7. Die Gastgeber mussten wie schon im ersten Spiel auf ihre beiden dauerverletzten Spitzenspieler Stefan Harms (Bänderriss) und Andres Webering (Schulter-Operation) verzichten, hatten aber erstmals die beiden beruflich im Ausland tätigen Steffen Trumpf (Kopenhagen) und Frank Malcharek (Amsterdam) dabei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Doch auch in voller Besetzung wäre man gegen die auf allen Positionen mit besseren Leistungsklassen eingestuften Gäste klarer Außenseiter gewesen. Gegen den Tabellenzweiten aus der Nordliga-Hallenrunde des Vorjahres konnte der TKN auch nur ein Einzel durch Jan Kalla (LK 15) an der letzten Position gewinnen. Er besiegte seinen Gegner (Leistungsklasse neun) etwas überraschend in zwei Sätzen.

Steffen Trumpf, Christopher Brandau und Frank Malcharek hielten ihre Matches lange offen und waren ebenbürtig. Trumpf (LK 8) an Position zwei gewann sogar den ersten Durchgang, unterlag dann aber seinem Kontrahenten (Leistungsklasse 3) nach mehr als drei Stunden im dritten Satz.

Im Spitzenspiel startete Mark Fitschen (LK 7) furios und führte zwischenzeitlich mit 3:1 gegen seinen LK-2-Gegner. Der fand aber immer besser ins Spiel und machte im zweiten Satz kurzen Prozess. So war das Match schon nach den Einzeln mit einem 1:5-Rückstand entschieden.

Die Nordenhamer versuchten bei äußerst schlechten Witterungsbedingungen (Nieselregen) noch eine Resultatverbesserung in den Doppeln herbeizuführen. Alle Paarungen waren sehr eng. Im Spitzendoppel mit Fitschen/Trumpf gaben die Gäste beim Stand von 3:3 auf, weil Trumpfs Einzelgegner mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte.

In der zweiten Paarung gaben Klahn/Malcharek im Tiebreak des ersten Satzes eine 4:1-Führung aus der Hand und verloren in zwei Sätzen. Im dritten Doppel gaben sich Brandau/Kalla erst im Tiebreak des Entscheidungssatzes mit 5:7 geschlagen.

Fazit von Mannschaftsführer und Spielertrainer Christopher Brandau vor dem letzten Auswärtsspiel im September bei TV GW Hannover: „Heute wären gegen diesen routinierten Gegner ohne weiteres mit etwas Glück ein oder zwei Punkte mehr drin gewesen.“

Mark Fitschen 4:6, 0:6; Steffen Trumpf 6:4, 3:6, 4:6; Christopher Brandau 4:6, 4:6; Dennis Klahn 1:6, 1:6; Frank Malcharek 4:6, 4:6; Jan Kalla 6:3, 6:4; Fitschen/Trumpf 3:3 Aufg. TC NG; Klahn/Malcharek 6:7, 4:6; Brandau/Kalla 6:2, 2:6, 6:7

Landesliga Männer 60

TSV Anderten Hannover - TK Nordenham 3:3. Die Gäste schlossen mit dieser Begegnung in der Landeshauptstadt die laufende Sommersaison ab, weil nur noch vier Teams aus drei ursprünglich geplanten Staffeln corona-bedingt übrig geblieben waren. Nach zwei Niederlagen zum Auftakt erkämpfte sich der TKN zum Abschluss immerhin noch ein Remis – ausgerechnet gegen den Gegner, der den TKNern im letzten Sommer die einzige Saison-Niederlage beigefügt hatte.

Gegen die nach Leistungsklassen zwar schlechter eingestuften Gastgeber, aber nach Lebensalter deutlich jüngeren Gegner waren im Vorfeld die Rollen klar verteilt. Da sich die Teams aus vielen vorausgegangenen Begegnungen kannte, war es klar, dass der TKN die entscheidenden Punkte an den hinteren Positionen holen musste.

Im Spitzenspiel gab es für Karl Brandau (LK 10) gegen einen in Punktspielen mehr als sechs Jahre lang ungeschlagenen Gegner (LK 11) nichts zu holen. Auch Bernd Markowsky (Position 2) biss sich an seinem laufstarken Gegner die Zähne aus und verlor in zwei Sätzen.

Reiner Indorf und Heinz Gulich sorgten mit überzeugenden Siegen für den 2:2-Gleichstand nach den Einzeln. Beide zusammen waren es dann, die im zweiten Doppel den dritten Punkt zum Remis holten, da Brandau zusammen mit dem in dieser Saison erstmals eingesetzten Heinz Woesthoff die Spitzenpaarung verloren. „Wir waren zwar in unserem letzten Pflichtspiel in der Altersklasse Herren 60 lange auf Augenhöhe, konnten aber den Spitzenspieler der Gäste nie ganz aus dem Spiel nehmen“, resümierte Woesthoff. Zur Winter-Hallenrunde haben die TKN-Senioren den Wechsel in die Altersklasse Herren 65 beantragt.

Karl Brandau 2:6, 1:6; Bernd Markowsky 3:6, 3:6; Reiner Indorf 6:1, 6:3; Heinz Gulich 6:4, 6:3; Brandau/Heinz Woesthoff 4:6, 2:6; Indorf/Gulich 6:1, 6:2

Männer 30

Wardenburger TC II - SV Nordenham 0:6. Torben Renken 6:0, 6:0; Thomas Delik 6:0, 6:1; Dominik Juhrs 6:1, 6:1; Dennis Hausburg 6:1, 6:1; Renken/Juhrs 6:1, 6:0; Delik/Hausburg 6:2, 6:3

Männer 50

SC Schiffdorferdamm - SV Brake 3:3. Günther Bleckmann6:2, 6:1; Artur Tietjen 3:6, 6:3, 10:6; Friedhelm Pille 4:6, 1:6; Dirk Ebert 2:6, 4:6; Bleckmann/Tietjen 6:1, 6:4; Ebert/Jochen Beste 4:6, 2:6.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.