Vechta Die Reiter und Reiterinnen aus der Wesermarsch haben am Wochenende während der 13. Auflage des Jugendchampionats im Oldenburger Pferdezentrum in Vechta hervorragende Leistungen gezeigt. Luise Wichmann vom Stedinger Reit- und Fahrverein Sturmvogel Berne sorgte für den Höhepunkt: Auf Sweet As schaffte sie im Stechen der Stilspringprüfung der Klasse A** mit einem fehlerfreien Ritt in 32,65 Sekunden und der Wertnote 7,40 den Sprung an die Spitze (die NWZ  berichtete).

Hiske Harms-Herrmann vom RV Ovelgönne landete mit Courage auf Platz sieben. Luise hatte sich in einer Stilspringprüfung der Klasse A* mit der Wertnote 7,5 als Fünfte, Hiske mit der Wertnote 7,2 als Achte für das Finale qualifiziert.

Luisa Hemme vom RV Ovelgönne zeigte sich ebenfalls in Topform. Auf ihrem Pony Sir Arthur gewann sie am Sonnabend die Dressurprüfung der Klasse A*. Sie erhielt die Wertnote 8,0 und verwies damit ihre ebenfalls herausragende Vereinskollegin Janne-Charlotte Schilling auf Platz zwei. Janne-Charlotte war auf Gina gestartet und hatte die Wertnote 7,9 erhalten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Finalprüfung am Sonntag, einer Prüfung der Klasse A**, landete Janne-Charlotte auf Rang vier ( Wertnote: 7,9). Luisa belegte Platz sechs (7,7).

In der Dressurprüfung der Klasse L* platzierte sich Lisa-Marie Ukena vom Reit- und Fahrverein Rodenkirchen auf Rang elf. Sie erhielt mit Liberty Dream eine Wertnote von 6,

Unterdessen belegte die Ponyspiel-Mannschaft Ovelgönne I Rang zwei im Ponyspiel-Championat hinter dem Team Steinfeld-Mühlen. Ovelgönne II belegte im Finale Rang sieben. Die Mannschaft aus Berne war in der Vorrunde ausgeschieden.

Indes hatten laut Ovelgönnes Pressesprecherin Harmke Teschke Durchführung und Ablauf der Ponyspiele für großen Unmut gesorgt. „Es wurde ganz klar gegen die Ausschreibung verstoßen“, sagte sie. Zudem habe der Kommentator die Regeln ihrer Meinung nach eigenmächtig geändert. „Wir überlegen, ob wir Protest beim Pferdesportverband Weser Ems einlegen werden.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.