Landesturnier
Gute Platzierungen zum Auftakt

Für einen Sieg hat es bislang bei der Traditionsveranstaltung noch nicht gereicht. Aber das Podest war mehrfach in Sichtweite.

Bild: Wolfgang Böning
Mit Colorado kam Hugo Mossu Avendano vom Stedinger RuFV Sturmvogel in der L-Klasse auf Platz 14.Bild: Wolfgang Böning
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Wesermarsch /Rastede Es kann halt nicht jeder gewinnen: Zum Auftakt des 70. Landesturniers in Rastede haben die Reiter aus der Wesermarsch unterschiedlich gute Ergebnisse erzielt. Die einen waren zufrieden mit ihren Leistungen, andere hatten sich vielleicht zu viel vorgenommen. Doch eins ist klar: Alle Starterinnen und Starter genossen das Ambiente mit dem so zahlreich erschienenen Publikum. Da störte auch der rund eine Stunde lang anhaltende Regenguss am Eröffnungstag nicht, zumal er dem vertrockneten Boden durchaus zu Gute kam.

Die Senioren bildeten am Dienstag auf der Springanlage den Beginn. Es ging um die Qualifikation für die Oldenburger Meisterschaft. Von den Wesermarsch-Startern schaffte keiner den Sprung ins Finale. Für Stefan Trentelmann, Jader RC, stand nach einem Sturz vor einem Hindernis von seinem Pferd Scendoria das Aus an. Der Reiter blieb unverletzt und verließ zu Fuß die Anlage. Auch Karsten Bruns, Stedinger RuFV Sturmvogel Berne, musste mit Galoppa aufgeben. Fünf Fehlerpunkte waren auch für Eric Kabernagel, Jader RC, mit Coco Chanel zu viel. In der Ponystilspringprüfung KL. A**, in der 1. Wertung, belegte Sophia Böttcher, RV Ovelgönne, mit Hennesy, Wertnote 8.00, Platz vier. Bei der Springprüfung KL. L, der 1. Wertung für die Junioren, fand sich Marte Trentelmann, Jader RC, mit 8.00 Fehler und 61,07 Sekunden auf Position 17 wieder.

In der Dressurprüfung KL. L** Trense reihten sich die Amazonen aus der Wesermarsch wie folgt ein: 12. Lena Henning, RV Ovelgönne, Samun, Wertnote 6.80, 16.

Phoebe Fuchs, Moorriemer RC, Donna Doria, 6.50, 19 Platz. Milla Deharde, Jader RC, Sambuco Royal, 6.20 und 20. Hilla Hashagen, RV Ovelgönne, Lady Power, 5.20.

Bei der Dressurprüfung KL. L für fünf- bis sechsjährige Dressurpferde, kam Corinna Döring, RV Ovelgönne, mit Darius, 7.50, auf Rang vier. Fünfte wurde Phoebe Fuchs, Moorriemer RC, mit Schwatzkünstler, 7.30. Thordis Kampmann, TG Weser/West, folgte mit S’Henriette, 6.60, auf Rang 14. In der Dressur KL. L verpasste Lena Behrens, Jader RC, mit Honey de Luxe, 7.20, mit Platz sechs knapp die Qualifikation für das Bundeschampionat der Fünf- bis Sechsjährigen.

Der Mittwoch begann mit dem Qualifikationsspringen. In der Klasse L für Fünfjährige belegte Hugo Mossu Avendano, Stedinger RuFV Sturmvogel Berne, mit Cadorado mit der Wertnote 7.70 Rang 14. Der Spanier ist für den Hof Sosath aktiv. Die Vereinskollegin Celine Beekhuis, mit Levista, 6.50, landete auf Rang 23. Für die Sechsjährigen stand die Springprüfung der Klasse M * an. Janne Sosath-Hahn, Stedinger RuFV Sturmvogel, 8.00, landete auf Position acht. In der Dressur KL. L für Fünfjährige ritt Rieke Schnieder, Stedinger RuFV Sturmvogel Berne, mit For Dance, 8.10, auf Rang vier.

Bei der KL. M* Dressur brachten sich 46 Paare ein. In der 1. Wertung war Eike-Thea Strodthoff-Schneider, RV Ovelgönne, mit Hennessy, 68,889 Prozent auf Rang vier bestens dabei. Ebenfalls einen Platz im vorderen Feld errang Christian Heilhecker, RV Ovelgönne, mit Duncan, 67,828 Prozent, auf Platz neun. Eher einen Black-out erlebte die erfahrene Thordis Kampmann, TG Weser-West, mit Rigo’s Riptide. Die Reiterin: „Ich habe mich gleich zweimal verritten. Das hat mich zwei Prozentpunkte gekostet. Kopf hoch. Es geht weiter.“

Das könnte Sie auch interessieren