Wesermarsch Der Kampf um die Titel im Kreisreiterverband Wesermarsch nähert sich seinen ersten Höhepunkten. In einigen Wettbewerben sind klare Tendenzen zu erkennen, in zwei Wettbewerben sind am Wochenende in Ovelgönne erstmals Punkte vergeben worden. Und während des Turniers in Berne stehen die Reiterinnen und Reiter in drei Einzelspringprüfungen (A-Stilspringen, A**-Springen und L-Stil-Springen) in dieser Woche erstmals im Blickpunkt.

In Ovelgönne ging es erstmals in der großen Dressur-Tour um Zähler: Zum Wettbewerb auf M-Niveau haben sieben Reiterinnen gemeldet. Juliane Müller nutzte mit Blue Ray den Heimvorteil und schnappte sich die volle Punktzahl.

Auch im Mannschaftsspringen auf A-Niveau waren die ersten Punkte vergeben worden. Die Ovelgönner Burgspringer von Mannschaftsführerin Romana de Brito Soares setzten eine erste Duftmarke. Ilka Urbanski, Giannina Mammone, Eske Poelman und May-Lynn Wenzel gewannen das Duell mit den Teams Berne (Platz zwei), Stollhamm/Tossens (Platz drei) und den Ovelgönner Burgreitern (Platz vier). „Das war für den Saisonstart schon ganz gut. Mal sehen, mit welcher Formation wir am Wochenende starten“, sagte die Berner Trainerin Alke Rowehl und betonte: „Es ist keine Schande, hinter Ovelgönne zu landen“, sagte sie und bewunderte die Konstanz des Siegerteams.

In der kleinen Tour der Dressur-Paare gab es einen Wechsel an der Spitze. Celina Schmidt vom Moorriemer Reitklub schnappte sich in beiden Prüfungen (A* und A**-Dressur) mit MC Murphy die volle Punktzahl. Das macht 162 Punkte in der Gesamtwertung. Damit verdrängte sie Jörn Eilers (Jader RC) und Ludwig vom Platz an der Sonne auf Rang zwei (158 Punkte). Dritte ist die Ovelgönnerin Janne-Charlotte Schilling mit Fräulein Skrollan (154 Punkte), die zuvor Zweite war.

Lene Sofie Brandt verteidigte ihre Spitzenposition in der mittleren Dressur-Tour mit Salita con. Sally. Die Nordenhamerin sahnte in der auf Trense gerittenen L-Prüfung die Höchstpunktzahl ab und landete in der auf Kandare gerittenen Prüfung auf Rang zwei. Sie hat 164 Punkte auf ihrem Konto – zehn mehr als ihre schärfsten Verfolgerinnen. Bei Ines Conrady vom Butjadinger Reiterverein Stollhamm (Ole Ola) und Christin de Groot vom Jader Reitclub (Romario 53) stehen jeweils 154 Punkte zu Buche. Ines Conrady hatte in Ovelgönne in der L*-Kandare die Höchstpunktzahl erreicht. Christin de Groot kletterte von Platz vier auf den geteilten zweiten Rang.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.