Hannover /Oldenburg /Wesermarsch Die Formkurve geht zumeist steil nach oben: Die Läuferinnen und Läufer aus der Wesermarsch haben am Wochenende beim Famila-Lauf in Oldenburg und beim Hannover-Marathon Präsenz und eindrucksvolle Leistungen zugleich gezeigt. Herausragend: Jan Knutzen von der SG Lemwerder. Er gewann den Halbmarathon in Oldenburg, den er nach eigenen Worten im Marathontempo lief, in 1:14:02 Stunden (die NWZ berichtete). Ähnlich stark präsentierte sich sein Vereinskollege Brhane Tsegay. Er rannte die 21,0975 Kilometer in Hannover in 1:14,54 Stunden und landete auf Platz 99.

Während Knutzen den Oldenburger Lauf als Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen nutzte, hatte sich Tsegay einiges vorgenommen. Er klemmte sich zunächst hinter die spätere Siegerin, Sabrina Mockenhaupt. „Aber bei Kilometer neun musste er abreißen lassen, weil sein Knie ihm Probleme machte“, sagte Trainer Karl Spieler. Nach einigen Stehpausen gab Tsegay wieder Gas und lief die ersten 10 Kilometer in 33:37 Minuten. Anschließend haderte er ein wenig mit der Wärme. Dennoch sprach sein Trainer von einer beeindruckenden Endzeit.

Auch das Trio Yonas Abadi (1:19,07), Bereket Ah Ferem (1:19,08) und Helge Schweers (1:28, 26) überzeugte. Schweers landete mit seiner laut Spieler guten Zeit auf Platz 28 im Kampf um die Deutsche Meisterschaft der Altersklasse M50. Zusammen mit dem von Magenkrämpfen geplagten Torsten Bruns (1:32,28) und Bernd Muchow (1:39,43) belegte er Platz 63 der Mannschaftswertung der Deutschen Meisterschaft (Gesamtzeit: 4:40,37). Teamkollege Christian Oelke lief den Halbmarathon in Oldenburg in starken 1:22,14 Stunden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Freunde und Konkurrenten zugleich: Dennis Diekmann und Bastian Rohde BILD: privat

Bastian Rohde mit Zeit zufrieden

Bastian Rohde (SG premium aerotec Nordenham) wagte sich in Hannover über die Marathon-Strecke. Er lief die 42,195 Kilometer in 3:01,30 Stunden. In der Altersklasse M30 landete der Nordenhamer auf Platz 26. „Ich bin zufrieden, wollte aber mehr“, sagte er.

Sein Ziel sei es gewesen, die Nordenhamer Bestzeit von Trainingspartner Dennis Diekmann zu knacken. „Die habe ich aber knapp verpasst“, sagte er. Er merkte selbstkritisch an, dass er wohl zu flott losgelegt habe. Für die erste Hälfte hatte er 1:27,30 Stunden benötigt. „Bei Kilometer 32 bin ich dann eingebrochen“, sagte er, sprach aber trotzdem von einer super Zeit.

Stark: Dennis Diekmann hatte Rohde während des Rennens mit dem Fahrrad begleitet und die Getränke gereicht. Im vergangenen Jahr sei es genau umgekehrt gewesen. „Das ist großartig“, meinte Rohde.

André Rüther vom SV Nordenham hatte sich nach den Worten seines Trainingspartners Bastian Rohde hervorragend auf den Halbmarathon in Hannover vorbereitet. Er kam in 1:59,05 Stunden ins Ziel und war laut Rohde nicht ganz zufrieden.

Silvia Muchow (SG Lemwerder) kämpfte in Hannover wie viele ihrer Vereinskollegen- und -kolleginnen mit einer hektischen Rennvorbereitung. Trotzdem lief sie den Halbmarathon in ansprechenden 1:42,25 Stunden. Sie landete in der Wertung der Deutschen Meisterschaft auf Platz 21 der Altersklasse W45. Sandra Pokern vom SV Brake zeigte in Oldenburg ebenfalls eine klasse Leistung im Halbmarathon. Sie riss die Strecke in 1:47,33 Stunden ab und arbeitete sich bis auf Rang acht der Frauenkonkurrenz und Rang drei der Altersklasse W35 vor.

Malena Dietel (Lemwerder) litt in Hannover an Magenproblemen. Doch sie biss auf die Zähne und landete in 1:48:55 Stunden im Kampf um die Deutsche Meisterschaft in der weiblichen Hauptklasse auf Rang 43. Die Trainerin der Laufgruppe Lauffeuer im SV Brake, Melanie Alllmers, rannte in Hannover ihren ersten Halbmarathon. Sie benötigte in 2:21,23 Stunden.

Neil Hoffmann vom SV Brake zeigte in Oldenburg über fünf Kilometer eine gute Leistung. Er landete in 20:27 Minuten auf Rang zwei der Altersklasse MJ U18 und Platz zwölf in der Gesamtwertung. Die nächste Herausforderung für viele Läuferinnen und Läufer ist der Hamburg-Marathon am 23. April.  

Leichtathletik

SV Brake

5 KM in Oldenburg:

Sabine Dierks, 0:33:10 Stunden

Ben Dierks, 0:26:52

Eyk Dierks, 0:24:14

Kaya Kramer, 0:27:22

Momme Sönnichsen, 0:22:21

Frank Böhme, 024:02

Lars Ole Peupelmann, 0:28:47

Valentin Grabhorn, 0:24:22

Heidi Poppe, 0:34:27

10 KM in Oldenburg

Murat Sentürkler, 0:51:52

Stefan Gloystein, 0:49:31

Andrea Koch, 0:52:24

Claus Horstmann, 0:57:33

Ralf Bunten, M40, 0:56:05

Dirk Luers, 01:05:17

Dirk Büsing, 055:52

Andre Pokern, 01:02:14

Halbmarathon in Oldenburg

Gerd Wallraffe, 01:47:46

Timo Derfert, 01:54:20

Jens Gloystein, 01:45:28

Dieter Poppe, 01:38:40

Halbmarathon in Hannover

Dirk Eilers, 01:40:44

Gabriele Kieselhorst, 02:40:54

Jörg Kreikebohm, 01:52:57

Tanja Lischewski, 02:32:06

Markus Marek , 02:26:34

Sebastian Mentz, 01:59:41

Kerstin Storlorz 02:27:57

Thomas Trukatis 01:47:14

Corinna Vogt 02:08:03

Michael Vogt , 02:32:06

Hans Wittmar 01:57:58

SV Nordenham

Halbmarathon Hannover

Andre Rüther 1:59:05.

TK Nordenham

Halbmarathon Hannover

Steffen Trumpf 2:32:07

Maren Baars 2:32:07

SG Nordenham

Halbmarathon Hannover Bastian Rohde 3:01:30.

SG Lemwerder

Halbmarathon Hannover Brhane Tsegay, 01:14:52

Yonas Abadi, 01:19:07

Bereket Ah Ferem, 01:19:08

Silvia Muchow, 01:42:25

Malena Dietel, 01:48:55

Helge Schweers, 01:28:26

Torsten Bruns, 01:32:28

Bernd Muchow, 01:39:43

Sven Trahe, 01:42:13

Omar Jamal, 02:16:54

Sarah Bruns, 01:06:22

Sabine Eisenhauer, 01:13:20

Doris Weichert, 01:13:47

38. Schortenser Straßenlauf

10 Kilometer

Heiko Fellendorf, 51:03 Minuten

Thomas Sudbrink, 56:19

Dörthe Drubel-Holscher, 1:08:47 Stunden

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.