Delmenhorst /Wesermarsch Die Leichtathleten der SG akquinet Lemwerder und des SV Brake haben am Donnerstag vergangener Woche dem zweiten landesoffenen Abendsportfest in Delmenhorst ihren Stempel aufgedrückt. Sie feierten gleich vier Altersklassensiege.

Silvia Muchow und Christian Bunke von der SG akquinet Lemwerder überzeugten über die 5000 Meter. Bunke gewann die U18-Wertung in neuer persönlichen Bestzeit in 17:45,6 Minuten. In der Bestenliste des Niedersächsischen Leichtathletikverbands (NLV) ist er Fünfter in der Altersklasse U18. Muchow gewann die Wertung der Altersklasse W45 und überzeugte in 21:02,1 Minuten. Damit ist sie in ihrer Altersklasse die momentane Nummer eins der NLV-Bestenliste.

In der männlichen Jugend U20 war Fabrice Gnandi vom SV Brake beim 200-Meter-Lauf stärkster Läufer in 25,33 Sekunden. Eike Krüger (MJ U18) gewann die 800 Meter in 2:07,27 Sekunden. Marie Eroms (WK U20) brillierte über die 5000 Meter: In 21:24,83 Minuten kam sie als Siegerin ins Ziel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch Oliver Steindorff ging über die 5000 Meter an den Start. In der Altersklasse M45 belegte er in 21:49,08 Minuten Platz zwei. In der Kategorie M50 freute sich Frank Minge in 17:54,21 Minuten über die gleiche Platzierung.

Lemwerders Christian Bunke ließ es sich zudem nicht nehmen, zwei Tage nach seinem Auftritt in Delmenhorst beim 21. Hella-Hamburg Halbmarathon an den Start zu gehen. Er belegte in 1:29:03 Stunden Platz zwei der Altersklasse U18. Mit dieser Leistung belegt er Platz zwei der Bestenliste des NLV.

Christian hatte die Vorgabe die Strecke mit einem 4:15-Minutenschnitt anzugehen. „Das ist ihm auch gelungen“, freute sich Coach Karls Spieler. Die ersten zehn Kilometer legte er in 42:37 Minuten zurück. Der Streckenverlauf verlangte Christians gesamtes Laufvermögen ab. „Trotzdem ist es ihm gelungen, das Lauftempo bis ins Ziel hochzuhalten“, sagte Spieler. „Als er durchs hellblaue Ziel gerannt ist, hatte er sogar noch Kraft zum Jubeln.“

Allerdings verdeutlichte Christian, dass er an seine Grenzen gehen musste. „Ich habe damit gerechnet, dass es zum Ende hin echt hart wird – aber nicht, dass es so hart wird. Und dann waren da noch die vielen Steigungen.“

Unterdessen feierte Anita Erhardt von der SG Lemwerder beim Gorch-Fock-Mararathon in Wilhelmshaven eine gelungene Generalprobe für den Hasetal-Marathon in Löningen. Sie gewann die Wertung der Altersklasse W35 im Halbmarathon in 1:37:13 Stunden, „obwohl sie nicht alles gegeben hat“, sagte Trainer Karl Spieler. In der Gesamtwertung belegte sie Platz fünf.

Christian Bröring lief in Wilhelmshaven die Marathon-Distanz – zur Vorbereitung für den Zermatt-Marathon. Er hielt sich an die Vorgabe, sich nicht von den schnell angehenden Läufer aus dem Rhythmus bringen zu lassen und rollte das Feld ohne große Temposteigerung von hinten auf. In 2:51:58 Stunden belegte er Platz zwei der Gesamtwertung und den ersten Rang der Altersklasse M35.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.