Wesermarsch Erstes Spiel – erster Sieg: Die in der 2. Kreisklasse spielenden Fußballer des FSV Warfleth sind überaus erfolgreich in die Saison 2019/2020 gestartet. Am Freitag gewannen sie das Heimspiel gegen den 1. FC Ohmstede III mit 3:1 (3:1).

Staffel III: FSV Warfleth - 1. FC Ohmstede III 3:1 (3:1). Warfleths Trainer Norbert Krage war zufrieden. „Wir waren klar besser und haben verdient gewonnen. Der Sieg hätte sogar noch höher ausfallen können.“ Zwar hatten die Gäste zwischenzeitlich verkürzt, aber Warfleths Torwart Niklas Grahl hielt einen Foulelfmeter von Henning Freeden, der zuvor vom Punkt getroffen hatte. Auch nach der Pause hatte der FSV alles im Griff. Krage: „Wir waren völlig überlegen.“ Zudem sah ein Gästespieler in der 75. Minute die Rote Karte. „Aber die war überzogen“, meinte Krage.

Tore: 1:0, 2:0 Niklas Köhler (15., 21.), 3:0 Sönke Junker (33.), 3:1 Henning von Freeden (45., Elfmeter).

VfB Oldenburg II - SV Brake II 2:2 (1:1). „Das Remis ist ein bisschen ärgerlich, aber nicht unverdient“, sagte Brakes Trainer Lars Bechstein. Der VfB, der nach Bechsteins Geschmack ein wenig zu robust in die Zweikämpfe gegangen war, habe zwar mehr vom Spiel gehabt. „Aber wir hatten fünf, sechs hundertprozentige Konterchancen“, sagte Bechstein. „Nach der Pause hätten wir den Sack zumachen müssen. Doch die Jungs haben das insgesamt toll gemacht“, meinte der Coach, der ein ersatzgeschwächtes Team aufs Feld geschickt hatte.

Tore: 1:0 Neemann (27.), 1:1 Mirza Özdemir (38.), 1:2 Harun Tasyer (47.), 2:2 Bekir Yapici (90.+4).

Spielvereinigung Berne II - GVO Oldenburg II 2:2 (2:1). Die Berner mussten sich mit einem Remis zufriedengeben, obwohl sie zweimal geführt hatten. Bernes Co-Trainer Marcus Krösche-Dölz sprach von einem gerechten Remis, obwohl das Team in der ersten Halbzeit nicht wirklich zu seinem Spiel gefunden habe.

Doch es wäre mehr drin gewesen: In der ersten Spielminute der Nachspielzeit verschoss Bernes Kapitän Hauke Steenken einen Elfmeter.

Tore: 1:0 Andree Ripken (8.), 1:1 Hartmann (33.), 2:1 Jan Heidenreich (42.), 2:2 Jan-Mathis Maibaum (61., Elfmeter)

SG Großenmeer/Bardenfleth - SV Eintracht Oldenburg II 5:6 (2:2). Großenmeers Trainer Tilo Ziegert ließ keine Zweifel daran, dass die Niederlage unnötig war. „Keine Frage: Eintracht hat gut gespielt. Aber wenn wir mit dem Kopf beim Spiel geblieben wären, wäre nichts angebrannt.“ Statt sich auf die eigene Leistung zu konzentrieren, hätten sich seine Spieler nach der Pause zumeist mit dem Schiedsrichter beschäftigt. Ziegert bescheinigte dem Unparteiischen zwar eine katastrophale Leistung. „Aber wir haben nur noch moniert und uns gar nicht mehr konzentriert.“

Tore: 1:0 Thorben Bunjes (18.), 1:1 Altuntas (32.), 1:2 Al Khayrat (35.), 2:2 Jonas Damke (44.), 2:3, Weber (52.), 2:4 Knoop (55. Elfmeter), 2:5 Rüscher (62.), 3:5 Hendrik von Häfen (68.), 4:5 Bunjes (70.), 4:6 Fischer (80.), 5:6 Malte Heinemann (88.).

Gelb-Rote Karten: Großenmeer (83.), Eintracht (72.).

SC Ovelgönne - TuS Eversten III 1:1 (1:0). Eversten stand zunächst tief und sattelfest. „Wir haben zwar den Ball laufen lassen, aber uns keine zwingenden Chancen erspielt“, meinte Ovelgönnes Co-Trainer Ralf Decker. Das änderte sich in der 41. Minute: Der SCO ging in Führung.

Nach dem Wechsel wurde Eversten mutiger. Decker: „Dadurch kam bei uns Unruhe auf.“ Zudem hatte Tim Meischen Pech mit einem Lattenschuss. Es kam, wie es kommen musste: Kurz vor Schluss glichen die Gäste nach einer Freistoßfinte aus. „Aufgrund der zweiten Hälfte ist das Remis für Eversten gar nicht mal unverdient“, sagte Decker.

Tore: 1:0 Thomas Heinemann (41.), 1:1 Niklas Oetken (82.).

Staffel I: 1. FC Nordenham II - FC Sande II 1:4 (1:3). FCN-Coach Nico Verhoef blieb nach der Partie gelassen. „Wir haben gar nicht mal so schlecht gespielt“ sagte er. „Schließlich ist unsere Mannschaft ganz neu zusammengestellt worden. Sie muss sich erst noch finden.“ Gerade bei den Gegentoren habe sich die Unerfahrenheit seiner Spieler bemerkbar gemacht. „Da waren wir nicht clever genug. Sande hat aus sechs Chancen vier Tore gemacht. Wir müssen aus dieser Niederlage lernen und geduldig bleiben.“

Tore: 0:1 Dötsch (16., Elfmeter), 0:2 Behrens (18.), 1:2 Mohammad Nour Al Kadri (22.), 1:3, 1:4 Almaea (38., 64.).

SG Burhave/Stollhamm - STV Wilhelmshaven II 4:0 (2:0). Die Burhaver Taktik war aufgegangen. „Wir haben Wilhelmshaven ausgekontert“, sagte SG-Coach Jürgen Penshorn und lobte die Defensivleistung seiner Elf. „Wilhelmshaven hatte nur Chancen, wenn wir uns Abspielfehler geleistet haben“, sagte er. „Ansonsten standen wir gut.“ Die Teams hätten sich weitgehend neutralisiert. „Aber wir waren im Kopf und mit den Beinen ein wenig schneller.“

Tore: 1:0 Nico Ölrichs (15.), 2:0 Hendrik Simon (45.), 3:0 Arne Hansing (85.), 4:0 Benjamin Frelock (90.+3).

TuS Sillenstede II - AT Rodenkirchen 0:3 (0:1). Perfekter Saisonstart für die Mannschaft des neuen Trainers Christian Pfeiffer: Die Stadlander bestimmten das Spiel von Beginn an und ließen in 90 Minuten nur zwei Chancen für die Gastgeber zu. Angesichts der Tatsache, dass seine Elf ihr erstes Saisonspiel absolviert habe, sei er zufrieden, sagte Coach Pfeiffer und lobte den besonnenen Auftritt seiner Elf. „Wir haben uns von der Unruhe auf dem Platz nicht anstecken lassen“, sagte er. „Die Jungs haben ihr Spiel voll durchgezogen.“

Tore: Jerome Hoffmann (19., 83.), Marcel Rohde (72.).

SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor - SG Wangerland/Tettens II 4:4 (2:2). Wildes Spiel in Seefeld: Die Stadlander hatten zweimal geführt, um urplötzlich mit 2:4 zurückzuliegen und dann doch noch einen Punkt zu holen. „Alles in allem ist das Unentschieden gerecht“, sagte Schweis Betreuer Heinz Ullrich. „Das Spiel hätte auch 8:8 ausgehen können. Aber die letzte Konzentration hat auf beiden Seiten gefehlt“, meinte er und lobte die Moral der Schweier Mannschaft nach dem 2:4-Rückstand.

Tore: 1:0 Marcel Böseler (4.), 1:1 Tobias Weißflog (11., Elfmeter), 2:1 Bastian Gerdes (19.), 2:2, 2:3, 2:4 Jannis Köster (31., 49., 50.), 3:4 Böseler (55.), 4:4 Rico Deharde (58.).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.