Wesermarsch Derby in der 1. Kreisklasse Süd: Am Sonntag (15 Uhr) empfangen die Fußballer des SC Ovelgönne die Spielvereinigung Berne. Es ist ein Duell der Extreme. Die Berner kämpfen um den Aufstieg, die Ovelgönner um den Klassenerhalt.

Die in der 1. Kreisklasse Nord spielenden Fußballer des SV Phiesewarden haben am Sonntag (15 Uhr) das Tabellenschlusslicht zu Gast. Sie erwarten den Heidmühler FC II. Die zweite Mannschaft des 1. FC Nordenham gastiert am Sonntag (11 Uhr) beim TuS Sillenstede – ein Kellerduell. Die Reserve des TSV Abbehausen spielt schon am Freitag (20 Uhr) vor eigener Kulisse gegen den FC Nordsee Hooksiel.

1. Kreisklasse Süd

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SC Ovelgönne - Spielvereinigung Berne (Sonntag, 15 Uhr). Die Ovelgönner sind derzeit stark ersatzgeschwächt: Mehr als sieben Spieler fehlen dem SCO. „Das ist eine extreme Personalsituation. Da unsere zweite Mannschaft zeitgleich spielt, wir es schwierig, überhaupt eine spielfähige Mannschaft zu stellen“, sagt SCO-Coach Wilhelm Schiwy. Deshalb haben die Mannschaften eine Verlegung beantragt, damit die Ovelgönner nicht nur als Punktelieferant funktionieren. Aber daraus wurde nichts. Obwohl Bernes Trainer Michael Müller der Verlegung zugestimmt hatte, muss das Spiel doch am Sonntag angepfiffen werden.

Die Berner sind so oder so klarer Favorit. Sie haben als Tabellenführer vier Punkte Vorsprung vor dem SSV Jeddeloh II, der aber noch eine Partie nachholen muss. Ovelgönne belegt mit 13 Punkten den ersten Abstiegsplatz – bei zwei Punkten Rückstand auf das rettende Ufer und einem Nachholspiel in der Hinterhand.

1. Kreisklasse Nord

SV Phiesewarden - Heidmühler FC (Sonntag, 15 Uhr). Phiesewarden will Wiedergutmachung: Der SVP legte eine bärenstarke erste Saisonhälfte hin. In die Rückrunde starteten sie sogar furios, doch plötzlich lief nichs mehr. Mit einem Sieg gegen Heidmühle soll nun wieder Ruhe in die Mannschaft kommen. „Wir sind der Favorit und wollen um jeden Preis gewinnen“, sagte Co-Trainer Christian Kohlmann. Das jüngste Heimspiel gegen die Reserve des 1. FC Nordenham hat der SVP verloren – diese Scharte wollen die Spieler von Trainer Jörg Frerichs auswetzen.

TuS Sillenstede - 1. FC Nordenham II (Sonntag, 11 Uhr). Die beiden Mannschaften kämpfen um den Klassenerhalt. „Wir müssen gewinnen. Mit einem Sieg hätten wir noch Möglichkeiten, aus dem Keller zu kommen, der Verlierer dieser Partie wird vermutlich absteigen“, sagte FCN-Trainer Nico Verhoef. Unglücklicherweise haben die Nordenhamer eine Menge Ausfälle zu verzeichnen – der Coach hofft auf Hilfe aus der A-Jugend.

TSV Abbehausen - FC Nordsee Hooksiel (Freitag, 20 Uhr). Im Hinspiel gingen die Abbehauser früh in Führung und holten drei Punkte – daran gilt es anzuschließen. Allerdings warnt Coach Dirk Rohde vor Überheblichkeit: „Hooksiel ist eine kampfstarke Truppe. Ich gehe davon aus, dass wir gewinnen. Vor allem der Kunstrasen ist ein Riesenvorteil. Trotzdem sollten wir den Gegner nicht unterschätzen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.