Wesermarsch Jaderberg gewinnt Kreis-Derby: Am Freitag haben die in der Nordstaffel der Fusionsklasse A spielenden Fußballer des TuS Jaderberg mit 3:2 (1:1) beim Wesermarsch-Rivalen TSV Abbehausen II gewonnen. Tabellenführer Eintracht SV Nordenham baute seinen Vorsprung auf die Verfolger aus. Am Freitag besiegten die Nordenhamer die SG Dangastermoor I/Obenstrohe III daheim mit 4:1 (0:1). Am Sonntag verlor Stadtrivale 1. FC Nordenham II das Heimspiel gegen den TuS Obenstrohe II mit 2:3. Die in der Fusionsklasse Süd spielenden Fußballer der SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne verloren mit 1:3 (0:2) gegen die Reserve des SSV Jeddeloh.

Staffel Nord

TSV Abbehausen II - TuS Jaderberg 2:3 (1:1). Die Gastgeber starteten gut und verbuchten die ersten Chancen, aber dem TSV fehlte zunächst das Glück. Erst in der 17. Minute brachte Mohammed Yassin die Grün-Gelben in Führung. „Wir waren zu unachtsam, das Gegentor hätten wir uns nicht fangen müssen“, sagte Jadebergs Trainer Lutz Bruns. Aber seine Spieler bewahrten die Ruhe und kämpften sich zurück: Pierre von Nethen glich die Partie in Minute 29 aus. Bis zur Halbzeit blieb es beim Remis.

Nach der Pause drehten die Gäste auf. „Wir waren die abgeklärtere Mannschaft“, sagte Bruns. Dementsprechend gingen die Jaderberger durch Kevin Mondorf (73.) und Jonas Jürgens (82.) in Führung - alle Treffer des TuS waren nach Standardsituationen gefallen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dennoch: Die Gastgeber von Trainer Sascha von Minden gaben weiter Gas. „Die Moral stimmte auch noch nach dem 1:3-Rückstand. Die Jungs haben gegen die Niederlage angekämpft“, sagte von Minden. Dafür wurden sie kurz vor Abpfiff noch belohnt: Ein Eigentor von Tobrne Coldewey führte zum 2:3-Endstand (90.). Zu mehr reichte es allerdings nicht. Damit festigte der TuS seinen Platz in der Spitze. Mit 46 Punkten ist er Tabellenzweiter.

ESV Nordenham - SG Dangastermoor I/Obenstrohe III 4:1 (0:1). In der ersten Halbzeit war die Eintracht noch nicht wacht, folgerichtig ging die SG mit ihrer einzigen Chance durch Mateusz Domowicz (17.) in Führung. „Wir haben in der ersten Hälfte zu wenig investiert“, sagte ESV-Coach Thorsten Rohde.

Doch in Durchgang zwei zeigte der ESV, warum er derzeit an der Spitze der Tabelle steht: „Die Jungs kamen wie ausgewechselt aus der Kabine“, sagte Rohde. „Die Mannschaft hat Willensstärke gezeigt und ordentlichen Fußball gespielt“, lobte der Trainer. Ole Drieling glich die Partie per Strafstoß aus (60.). Abwehrchef Nils Rimkus sorgte vier Minuten später für den Führungstreffer. Jan Drieling (76.) und Tjark Menzel (89.) machten den Sieg perfekt. „Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie will und sich den Sieg verdient“, sagte Rohde.

1. FC Nordenham II - TuS Obenstrohe II 2:3 (2:3). Die ersatzgeschwächte FCN-Reserve verschlief den Auftakt der Partie. „Wir haben in der ersten halben Stunde nicht gut gespielt“, gab FCN-Trainer Nico Verhoef zu.

Und dann kassierte sein Team auch noch drei unglückliche Gegentore. Zunächst nutzten die Gäste einen Abstimmungsfehler. Dann verwandelten sie im zweiten Versuch einen berechtigten Foulelfmeter. Den ersten hatten sie verschossen, aber FCN-Keeper Sebastian Hülsmann hatte sich zu früh bewegt. „Das war schon eine sehr fragwürdige Entscheidung“, sagte Verhoef. „Beim zweiten Versuch sind dann auch noch mehrere Spieler zu früh in den Strafraum gelaufen. Das wurde aber nicht geahndet.“

Zu allem Überfluss kassierte seine Elf wenig später ein Freistoßtor aus halbrechter Position. „Das war megaärgerlich“, sagte Verhoef.

Aber der FCN kämpfte. Jan-Luca Hedemann brachte ihn mit einem Doppelschlag noch vor der Pause in Schlagweite.

Nach dem Wechsel waren die Gastgeber das bessere Team. Sie spielten sich mehrere dicke Chancen heraus. „Obenstrohe hatte gar nichts mehr vom Spiel. Wir hätten mindestens noch den Ausgleich schießen müssen“, sagte Verhoef.

Tor: 0:1 Amiri (10.), 0:2 Hänecke (26., Foulelfmeter), 0:3 Mauritz (29.), 1:3, 2:3 Jan-Luca Hedemann (35., 43.).

Staffel Süd

SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne - SSV Jeddeloh II. 1:3 (0:2). Die Ovelgönner Mannschaft von Trainer Marcel Nixdorf geriet schon früh in Rückstand: In der 14. Minute traf Seedy Saidykhan zur Führung der Gäste. Ovelgönne schlug sich zwar wacker gegen den Tabellenvierten, kassierte aber kurz vor Abpfiff der ersten Hälfte das 0:2: Kevin Rippen erhöhte (44.). Karamoko Mahaman Gbane schoss dann in der 70. Minute das entscheidende 3:0 für die Gäste. Immerhin: Neun Minuten später erzielte Paul Hemken den Ehrentreffer.

„Mir haben neun Spieler gefehlt“, sagte Ovelgönnes Trainer Nixdorf. In der Startelf standen zwei A-Jugendliche und drei angeschlagene Spieler. „Unser Spiel war zwar nicht berauschend. Aber die Jungs haben Jeddeloh dennoch einen guten Kampf geliefert. Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen.“

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.