Wesermarsch In der Süd-Staffel der 1. Kreisklasse haben die Fußballer des TuS Jaderberg am Freitag vor eigener Kulisse einen Kantersieg eingefahren. Satte sieben Treffer schenkten sie dem 1. FC Ohmstede II ein. Allein Dennis Jöstingmeier schoss vier Tore. Der TuS Elsfleth konnte daheim gegen den TuS Ocholt nur einen Punkt einfahren.

TuS Jaderberg - 1. FC Ohmstede II 7:1 (5:0). Der TuS legte einen Blitzstart hin: Mit dem ersten Angriff sorgte der Jaderberger Torgarant Dennis Jöstingmeier für die Führung. „Der frühe Treffer hat uns in die Karten gespielt“, sagte Interimstrainer David Skibba, der in der 27. Minute den zweiten Treffer markierte. „Wir haben die Partie und den Gegner trotz unserer Favoritenrolle von Beginn an ernstgenommen“, sagte er.

Das zahlte sich aus: Jöstingmeier legte mit einem Doppelschlag nach (34., 38.). Noch vor der Halbzeit erhöhte Sönke Heidemann auf 5:0. „Wir hatten wesentlich mehr Ballbesitz und haben Ohmstede laufen lassen. Dadurch hatten wir Räume, die wir nutzen konnten“, sagte Coach Skibba.

Nur eine Minute nach Wiederanpfiff schoss Kevin Mondorf den sechsten Treffer. „Da haben wir den Deckel draufgemacht“, sagte Skibba. Jöstingmeier markierte in der 54. Minute noch seinen vierten Treffer. „Das war eine super gute Leistung der Mannschaft“, sagte Skibba.

Tore: 1:0 Jöstingmeier (1.),2:0 Skibba (27.), 3:0, 4:0 Jöstingmeier (34., 38.), 5:0 Heidemann (45.), 6:0 Mondorf (46.), 7:0 Jöstingmeier (54.), 7:1 Lödden (73.).

TuS Elsfleth - TuS Ocholt 2:2 (1:0). Da wäre mehr drin gewesen: Der TuS Elsfleth lieferte sich mit Ocholt ein Spiel auf Augenhöhe Die Elsflether hatten in der ersten Hälfte aber die Nase vorne und gingen durch Muhamad Rizai (34.) in Führung – verdient zu diesem Zeitpunkt: „Wir haben die Zweikämpfe angenommen und hatten die Kontrolle“, sagte Betreuer Cüneyt Saylikan.

Aber Ocholt erwischte den besseren Start in die zweite Hälfte: Jan Wehner (48.) glich aus. Danach war die Partie ein offener Schlagabtausch. „Der Ausgleich hat uns wach gerüttelt“, sagte Saylikan.

Malte Knop (74.) schoss die Elsflether erneut in Führung, doch Tobias Kolbe (89.) rettete das Remis für die Gäste. „Das war ein ärgerliches Unentschieden, da wäre mehr drin gewesen. Aber in der zweiten Hälfte haben wir Ocholt zu viel Raum gegeben“, so Saylikan.

Tore: 1:0 Rizai (34.), 1:1 Wehner (48.), 2:1 Knop (74.), 2:2 Kolbe (89.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.