Wesermarsch Die in der 1. Kreisklasse Nord spielenden Fußballer des TSV Abbehausen II haben am Freitag auf eigenem Platz einen 3:2-Sieg gegen den STV Wilhelmshaven eingefahren. Der SV Phiesewarden verlor mit 2:3 beim TuS Büppel.

TSV Abbehausen II – STV Wilhelmshaven 3:2 (1:0). „Die erste Halbzeit war sehr stark von uns. Wir haben Wilhelmshaven kaum Möglichkeiten zugestanden und das Spiel gemacht“, sagte Kapakli. In der 13. Minute schoss er den Führungstreffer.

Nach Wiederanpfiff machte der STV Druck. Abbehausen spielte unsicher, das nutzte Wilhelmshaven: Tobias Renken glich aus (58.). „Nach dem Ausgleich sind wir zwischenzeitlich eingebrochen, der STV hat das aber auch stark gemacht“, sagte Kapakli.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aber der TSV überstand die Schwächephase ohne Gegentor und rappelte sich wieder auf: Kapakli (64., 67.) stellte per Doppelpack auf 3:1. Danach drängten die Gäste auf den Anschluss, dieser blieb aber bis kurz vor Schluss aus. Renken (82.) verwandelte einen Strafstoß. Daraufhin machte der TSV hinten dicht und rettete den Vorsprung über die Zeit. „Wir haben gekämpft und auch etwas Glück gehabt. Aber gegen einen starken Absteiger aus der Kreisklasse haben wir eine sehr gute Partie gezeigt“, so Kapakli.

Tore: 1:0 Kapakli (13.), 1:1 Renken (58.), 2:1, 3:1 Kapakli (64., 67.), 3:2 Renken (FE., 82.).

TuS Büppel - SV Phiesewarden 3:2 (3:0). Phiesewarden verpasst Punktgewinn: Der SVP spielte beim Tabellenführer eine klasse Partie – verpasste es aber, sich für die Leistung zu belohnen. Zwar lagen die Gäste zur Halbzeit bereits mit drei Toren hinten, doch die Phiesewarder bewiesen wiedermal Kampfgeist. „Wir haben eigentlich gut ins Spiel gefunden, nach dem ersten Gegentreffer haben wir aber den Faden verloren“, sagte Co-Trainer Christian Kohlmann. Mauritz Theilken (22.) verwertete eine Ecke.

Zweikampfverhalten sowie das Stellungsspiel ließen beim SVP zu wünschen übrig. Jannik Heinemann erhöhte mit einem Doppelpack auf 3:0 zur Halbzeit. Nach Wiederanpfiff fingen sich die Phiesewarder wieder: Unsicherheit wich Tatendrang. Simon Wiecking (69.) brachte Phiesewarden wieder ins Spiel. Tjark Pankratz (72.) schoss den Anschlusstreffer – danach war alles offen.

„Wir hatten noch einige gute Möglichkeiten, aber am Ende hat das Glück gefehlt“, sagte Kohlmann. Seine Mannen konnten sich für die Aufholjagd nicht belohnen. „Ein Remis wäre in meinen Augen gerechter gewesen. Aber das ist kein Beinbruch, wir haben gegen den Tabellenführer eine starke Leistung gezeigt“, sagte Kohlmann.

Tore: 1:0 Theilken (22.), 2:0, 3:0 Heinemann (38., 41.), 3:1 Wiecking (69.), 3:2 Pankratz (72.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.