Wesermarsch Die Fußballer der SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor sind mit einem Kantersieg in die Saison der 2. Kreisklasse (Staffel I) gestartet. Sie gewannen am Sonntag mit 7:1 bei der SG Sengwarden/Fedderwarden.

Staffel I:  SG Sengwarden/Fedderwarden - SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor 1:7 (0:3). Nach den Worten von Schweis Trainer Daniel Schönig feierte die SG einen verdienten Sieg auf schwierigem Geläuf. Das 1:3 nach einer Ecke konnte er verkraften. „Wir haben unsere Tore schön herausgespielt“, meinte er. „Immer dann, wenn wir den Ball laufen gelassen haben, hat’s gepasst.“ Marcel Böseler schoss drei Tore.

Tore: 0:1 Timo Patz (30.), 0:2 Marcel Böseler (44.), 0:3 Jan-Ole Horstmann (47.), 1:3 (58.), 1:4, 1:5 Böseler (78., 79.), 1:6 Sven Ullrich (84.), 1:7 Tjark Pöpken (89.).

Staffel III: SV Eintracht Oldenburg II - SC Ovelgönne 2:4 (1:3). Der SCO befand sich zu Beginn laut Co-Trainer Ralf Decker im Tiefschlaf. „Wir haben die Anfangsphase verpennt, uns dann aber ins Spiel reingekämpft.“ Auch spielerisch habe der SCO überzeugt. Nach der Pause verlor er den Faden – trotz mahnender Worte von Trainer Marco Kuck. „Eintracht hat gedrückt“, sagte Decker und sprach von einem schwierigen Auswärtsspiel. „Der Sieg war zwar verdient, aber glücklich, weil wir in der zweiten Halbzeit nicht mehr das gespielt haben, was wir in der ersten Hälfte gezeigt haben.“

Tore: 1:0 Tim-Chris Winzeck (3.), 1:1 Ozan Akgül (25.), 1:2, 1:3 Paul Hemken (35., 38., Elfmeter), 2:3 Tim Knoop (52.), 2:4 Ozan Akgül (59.).

SV Brake II - BW Bümmerstede II 5:2 (0:1). Auch der SV Brake verschlief die Anfangsphase gegen ein mit Spielern aus dem Bezirksliga-Kader gespicktes Bümmersteder Team. Er lag zur Pause mit 0:1 zurück. „Wir waren in der ersten Halbzeit inaktiv“, sagte Brakes Trainer Lars Bechstein. „In der zweiten Halbzeit haben wir das, was wir uns vorgenommen hatten, besser umgesetzt.“ Brake drehte auf und gewann. Aber Bechstein relativierte: „Beide Teams hatten noch gute Chancen. Das Spiel hätte auch 7:5 für uns ausgehen können.“

Tore: 0:1 Luca Paletta (4.), 1:1 Benjamin Auerbach (48., Eigentor), 2:1 Lukas Joskowski (54.), 3:1 Fynn Richter (59.), 3:1 Alexaner Brynkin (70.), 4:2, 5:2 Joskowski (82., 89., Elfmeter).

Spielvereinigung Berne II - FC Medya Oldenburg II 1:1 (0:0). Bernes Coach Torsten Bruns war sehr zufrieden. „Dass Medya spielerisch besser war, war zu erwarten, aber wir haben die Gäste nicht oft ins Spiel kommen lassen. Wir haben uns gegen einen guten Gegner gut verkauft“, sagte Bruns und verteilte ein Sonderlob an Schiedsrichter Michael Möser.

Tore: 0:1 Cihat Undav (86.), 1:1 Hauke Steenken (87.).

Gelb-Rote Karte: Tobias Bebenroth (75., Medya).

FC Oldenburg - SG Großenmeer/Bardenfleth 2:6. Die SG war ersatzgeschwächt und spielte zunächst defensiv. Dennoch fing sie sich einen Treffer nach einem Konter ein. Aber sie drehte die Partie. „Da sich der FC nicht so stark wie erwartet präsentiert hat, haben wir ab der zweiten Hälfte mit Druck nach vorne gespielt“, sagte SG-Coach Tilo Ziegert. Das zahlte sich aus. „Die Chancenverwertung war aber nicht so berauschend“, meinte Ziegert.

Tore für Großenmmer: Patrick Ficke (3), Wilke Logemann, Maik Oberländer, Thorben Bunjes.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.