WESTERHOLTSFELDE Gute Wettkampfbedingungen fanden die Klootschießer auf dem Sportplatz in Westerholtsfelde (Ammerland) bei den Meisterschaften des Friesischen Klootschießerverbands (FKV) vor. Neben der Einzeltiteln wurde auch die so genannte Länderwertung 100:100 zwischen den beiden Landesverbänden Oldenburg und Ostfriesland ausgetragen. Gewertet wurde der Höchstwurf. Gleichzeitig fand das Qualifikationswerfen für den Europameisterschaftskader statt. Hierfür wurden von den vier Würfen drei gewertet.

Gleich vier Goldmedaillengewinner gab es mit Antje Wulff (Mentzhausen), Jonas Schüler (Esenshamm), Stefan Runge und Manuel Runge (beide Kreuzmoor) für die Wesermarsch. Silber gewannen Ann-Marlin Basshusen (Seefeld) und Bernd Tapkenhinrichs (Kreuzmoor). Bronze konnten Maren Basshusen (Seefeld), Thilo Scholz (Kreuzmoor), Sven Büsing und Alfred Wulff (beide Mentzhausen) in Empfang nehmen.

Groß war die Dominanz der Ostfriesinnen, wobei in der Mannschaftswertung ein Vorsprung von 306,05 Meter herauskam. Auch fünf von sieben Einzeltiteln gingen hier nach Ostfriesland. Bei der weiblichen Jugend A und den Juniorinnen präsentierten die Oldenburger nicht die erforderliche Mannschaftsstärke von fünf Werferinnen. Bei der E-Jugend belegte Ostfriesland gleich die Plätze eins bis fünf. Ähnlich war die Überlegenheit bei der D- und C-Jugend.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Erfreulich, dass für die Mentzhauserin Antje Wulff nach Platz vier bei der deutschen Meisterschaft im Schleuderballweitwurf und im FKV-Mehrkampf jetzt der erste Platz heraussprang. Sie siegte mit einem Vorsprung von 2,75 Meter vor Ann-Marlien Basshusen (Seefeld). Antje Wulff schaffte auch sicher den Sprung in den EM-Qualifikationskader. Mit ihren 136,90 Metern mit drei Wurf musste sie nur die A-Jugendliche Neele de Boer an sich vorziehen lassen. Eine Leistungssteigerung ist unverkennbar bei Antje Wulff festzustellen, und die Zeit bis zum Qualifikationswerfen im Frühjahr kann für die B-Jugendliche laufen. Chancen auf einen der drei Startplätze zur EM sind für sie vorhanden. Die EM-Kader-Qualifikation erfüllten auch Ann-Marlien Basshusen (Seefeld, 124,4) und Sarah Bruns (Waddens, 122,8).

Bei den Frauen siegte die „Boßlerin des Jahres“ Sandra Schimanski aus Schweinebrück. Die Vize-Europameisterin Maren Basshusen (Seefeld) wurde Dritte. Berufsbedingt (Bundeswehr) kann sie im Moment allerdings nicht regelmäßig trainieren.

In den männlichen Klassen ging es spannender zwischen den beiden Landesverbänden zu. Die Oldenburger gewannen in der Mannschaftswertung in der E-, B- und A-Jugend, sowie in der Altersklasse Männer I und II. Hier konnte die Niederlage mit 61,50 Meter gegenüber Ostfriesland in Grenzen gehalten werden. Der Gesamtendstand lautete 3710,05 Meter für Oldenburg gegen 4077,60 Meter für Ostfriesland.

Bei der E-Jugend wächst mit dem Esenshammer Jonas Schüler ein Ausnahmetalent heran. Die Siegesweite von 39,70 m bedeutete einen Vorsprung von 12,65 m vor dem Zweitplatzierten. Der Kreuzmoorer Manuel Runge dominierte in der B-Jugend. Mit seiner Siegerweite von 72,00 m lag er 6,40 m vor dem Vizemeister. In der Kader-Qualifikation für die EM befindet er sich mit 211,70 m schon auf Rang drei, auch Sven Büsing (Mentzhausen, 185,20) ist mit dabei. Stefan Runge dominierte bei der A-Jugend. Sein Vorsprung beim Titelgewinn mit 76,80 m betrug 4,30 m. Auch die EM-Kader-Qualifikation führt er mit 224,4 m an.

In der Klasse Männer II siegte der Ex-Europameister Hans-Georg Bohlken (Schweinebrück) mit 86,35 m vor Bernd Tapkenhinrichs (Kreuzmoor, 74,80). Alfred Wulff (Mentzhausen) und Helmut Freudenberg teilten sich 68,55 m Rang drei. Bohlken und Tapkenhinrichs schafften auch die EM-Kader Qualifikation mit der 475 Gramm schweren Kugel für das Männer-Team, die auch der erfahrene Dirk Schomaker (Fedderwardersiel) erreichte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.