Waddens Die Tischtennisspieler des TTC Waddens II überwintern als Spitzenreiter in der 1. Bezirksklasse. In der vergangenen Woche untermauerten sie ihre Ambitionen mit einem 9:2-Sieg beim TTC Oldenburg II und einem 9:6-Erfolg beim Hundsmühler TV IV. Mit 18:0 Punkten hat Waddens vier Zähler Vorsprung vor Hundsmühlen. Teamsprecher Wierich Suhr redet nicht lange um den heißen Brei herum. „Wir haben drei starke Doppel. Jetzt wollen wir auch Meister werden.“ Michael Burhop und Rainer Gallasch zählen zu den erfolgreichsten Aktiven in ihren Paarkreuzen.

TTC Oldenburg II - TTC Waddens II 2:9. Das Spiel war umkämpfter, als es das Resultat vermuten lässt. Waddens gewann alle drei Doppel in fünf Sätzen. Sascha Lehmann/Steffen Heber wehrten sogar vier Matchbälle ab. Michael Burhop siegte gegen Wolfgang Woetzel und Stefan Elsner ebenfalls in fünf Sätzen. Nur Wierich Suhr hatte im Entscheidungssatz das Nachsehen: Er verlor mit 13:15 gegen Marco Zerske. Das zweite Einzel verlor Sascha Lehmann in vier Sätzen gegen Elsner.

Wierich Suhr war ehrlich: „Wir haben uns schwer getan. Aber wenn man oben steht, hat man das nötige Selbstvertrauen in den Fünfsatzpartien.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TTC: Sascha Lehmann/Steffen Heber (1), Michael Burhop/Rainer Gallasch (1), Wierich Suhr/Christoph Szelinski (1), Burhop (2), Lehmann (1), Suhr, Szelinski (1), Heber (1), Gallasch (1).

Hundsmühler TV IV - TTC Waddens II 6:9. Spitzenspiel um Platz eins: Auch gegen den Tabellenzweiten gewann der TTC alle Doppel. Sascha Lehmann/Steffen Heber hatten einen 0:2-Satzrückstand gegen Julien Minnemann/Thorsten Ingmanns umgebogen. Im oberen Paarkreuz waren Michael Burhop (gegen Minnemann) und Sascha Lehmann (gegen Wreden) chancenlos. Aber das untere Paarkreuz legte nach. Steffen Heber machte noch ein 0:2 gegen Ingmanns wett. Rainer Gallasch zeigte seine Klasse. Im zweiten Durchgang kassierten die Waddenser zwar drei Fünfsatzniederlagen. Doch sie behielten die Nerven. „Der Sieg war die Krönung einer super Vorrunde“, sagte Suhr. „Entscheidend war, dass wir immer komplett angetreten sind und eine gute Trainingsbeteiligung hatten.“

TTC II: Lehmann/Heber (1), Burhop/Gallasch (1), Suhr/Szelinski (1), Burhop, Lehmann (1), Suhr, Szelinski (2), Heber (1), Gallasch (2).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.