Jever /Waddens Der Abstieg ist wohl kaum noch zu verhindern: Die Tischtennisspieler des TTC Waddens haben am Wochenende das zweite Kellerduell der Bezirksoberliga in Folge verloren. Beim MTV Jever III mussten sie eine 7:9-Auswärtsniederlage hinnehmen. Mit demselben Ergebnis hatten sie in der Woche zuvor gegen Rastede verloren.

Als Neunter haben sie mit 8:24 Punkten drei Zähler Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz acht. Zwar spielen die Butjenter noch am Sonnabend, 15.30 Uhr, daheim gegen den Tabellenfünften Hundsmühler TV II. Aber spätestens in der letzten Begegnung am 2. April beim Meisterschaftsanwärter Oldenburger TB dürften die Lichter in der Bezirksoberliga ausgehen.

Kapitän Werner Dorn sieht es ähnlich. Die Niederlage habe den Abstieg wohl besiegelt. „Nach den Doppeln lief es noch.“ Mit den frühen Punktverlusten im oberen Paarkreuz hatten die Butjenter nicht gerechnet. „Vielleicht lag es auch an den Plastikbällen“, mutmaßte Dorn. „Aber das ist auch nur ein Satz, für den man ins Phrasenschwein einzahlen muss.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Wesermarsch kompakt" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dabei waren die Voraussetzungen gegen Jever besser als in den vergangenen beiden Partien. Andreas Guhse war wieder an Bord. Pawel Sobczyk verzichtete auf einen Einsatz. Für ihn spielte Wierich Suhr, die Nummer fünf der zweiten Mannschaft.

Der Auftakt war vielversprechend. Nach den Doppeln führte Waddens mit 2:1. Josif Radu/Emanuel Radu und Philipp Tran/Werner Dorn hatten gepunktet, Andreas Guhse/Wierich Suhr eine klare Niederlage gegen Jevers Spitzenduo Andreas Fries/Michael Rudolph bezogen. Die Friesen blieben zunächst vorne. Josif Radu hatte im Entscheidungssatz mit 9:11 gegen Andreas Fries verloren. Sein Bruder Emanuel kassierte eine Dreisatzniederlage gegen Tobias Masemann.

Anschließend feierten Andreas Guhse und Philipp Tran im mittleren Paarkreuz Siege. Doch die Führung wechselte erneut, weil Werner Dorn und Wierich Suhr Niederlagen kassierten. Beide fanden kein Mittel gegen Noppenspieler Thorsten Hinrichs.

Das Spiel war im zweiten Abschnitt ausgeglichen. Vor dem Schlussdoppel führte Jever mit 8:7. Josif Radu, Andreas Guhse und Werner Dorn hatten Siege eingefahren. Doch das Abschlussdoppel Josif Radu/Emanuel Radu verlor in vier Sätzen. Waddens stand mit leeren Händen da.

TTC: Josif Radu/Emanuel Radu (1), Andreas Guhse/Wierich Suhr, Philipp Tran/Werner Dorn (1), J. Radu (1), E. Radu, A. Guhse (2), Tran (1), Dorn (1), Suhr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.