Jever /Waddens Sie reisten als Außenseiter an und setzten ein dickes Ausrufezeichen: Die Tischtennisspieler des TTC Waddens haben am Wochenende dem Tabellenzweiten der Bezirksoberliga einen Punkt abgeknöpft. Sie trennten sich vom MTV Jever II mit 8:8. Jever hatte tags zuvor noch Spitzenreiter FC Rastede besiegt, scheint aber in Waddens einen Angstgegner gefunden zu haben. Das Hinspiel hatten die Butjenter sogar mit 9:7 gewonnen.

Der Waddenser sind mit 8:14 Zählern Siebter. Sie haben einen Zähler Vorsprung vor Platz acht, der gleichbedeutend mit dem Abstiegsrelegationsplatz ist.

Taktik geht schief

Nach den Doppeln führten die Gäste mit 2:1. Die Marienstädter hatten taktiert. Sie wollten das Waddenser Spitzendoppel knacken. Zwar fuhren Malte Stickel/Volker Hattermann einen Sieg in vier Sätzen gegen Andreas Guhse/Werner Dorn ein. Doch das Butjenter Topdoppel Josif Radu/Emanuel Radu nahm die Herausforderung an und besiegte Jevers Topspieler Christian Mesler und Oliver Reeßing in vier Sätzen. Pawel Sobczyk/Philipp Tran holten mit einem 12:10-Sieg im Entscheidungssatz den zweiten Zähler.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Wesermarsch kompakt" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Und es blieb spannend. Josif Radu führte schon mit 2:0-Sätzen gegen Oliver Reeßing. Doch der Dritte der Jugend-Landesmeisterschaft glich aus. Radu behielt die Nerven und gewann im Entscheidungssatz mit 12:10.

In der Mitte folgte die nächste Fünfsatzpartie: Andreas Guhse verspielte eine 1:2-Satzführung. Waddens lag mit 3:4 zurück und ging auch mit einem Rückstand (4:5) in den zweiten Abschnitt.

Und der begann mit einer Pleite. Josif Radu verlor gegen Christian Mesler – wie zuvor schon sein Bruder. Emanuel, der sein Formtief überwunden hat, gewann dann aber gegen Oliver Reeßing. In der Mitte verlor Mannschaftsführer Werner Dorn trotz einer 2:1-Führung gegen Malte Stickel.

Im unteren Paarkreuz fiel zwei Entscheidungen erst im fünften Satz. Pawel Sobczyk legte eine 2:1-Führung gegen Volker Haltermann vor, verlor aber den Vierten mit 3:11 und hatte im Entscheidungssatz mit 10:12 das Nachsehen, obwohl er beim Stand von 10:9 einen Matchball hatte.

Tran kämpft und gewinnt

Bei Philipp Tran lief es genau andersherum. Erst lag er mit 1:2 zurück, um dann das Spiel im fünften Satz mit 12:10 zu gewinnen. Im Schlussdoppel retteten Josif/Emanuel Radu das Remis mit einem Erfolg in vier Sätzen.

Die Butjenter haben jetzt drei Heimspiele vor der Brust – kein Wunder, dass Mannschaftsführer Werner Dorn äußerst optimistisch ist: „Da wollen wir den Abstand zum unteren Drittel vergrößern. Mit dem Team halten wir die Klasse. Davon bin ich überzeugt.“

TTC Waddens: Josif Radu/Emanuel Radu (2), Andreas Guhse/Werner Dorn, Pawel Sobczyk/Philipp Tran (1), J. Radu (1), E. Radu (1), A, Guhse (1), Dorn, Sobczyk (1), Tran (1).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.