NORDENHAM Die Vorsitzende des SV Nordenham, Annemarie Hadeler, und die Abteilungsleiterin Tanja Westphal brachten eine XXL-Flasche Sekt mit und übermittelten die Glückwünsche des Vorstands. Und auch Dolly Stoldt ließ es sich nicht nehmen, die Gymnastik-Gruppe des SVN zu besuchen, die am Dienstag in der Atenser Turnhalle ihr 40-jähriges Bestehen feierte. Die 86-Jährige freute sich, die Frauen wiederzusehen, von denen sie viele schon unter ihren Fittichen hatte, als sie noch Kinder waren. Am 19. Februar 1969 hatte die ehemalige Übungsleiterin die Gruppe ins Leben gerufen. Damals trainierten die Gymnastik-Frauen noch in der Jahnhalle.

Jeden Dienstag ab 18 Uhr treffen sich die Frauen im Alter von 50 bis 70 Jahren in der Atenser Turnhalle. Die Gruppe wird von Dörte Feldhoff geleitet. In erster Linie geht es darum, fit zu bleiben. Übungen für Bauch, Beine und Po stehen auf dem Programm. Und dazu gibt’s flotte Musik. Der Spaß kommt jedenfalls nicht zu kurz. Und die Geselligkeit wird auch außerhalb der Übungsstunden gepflegt. So treffen sich die Frauen zu Fahrradtouren, Weihnachtsfeiern und anderen Anlässen.

Von den Frauen der ersten Stunde ist heute keine mehr aktiv. Am längsten dabei war Hella Pichl. Sie ist erst im vergangenen Jahr aus gesundheitlichen Gründen ausgeschieden. Sigrid Hirschberg ist im April 1969 eingestiegen und gehört der Gruppe seitdem ohne Unterbrechung an. Änne Denker und Christel Hungerecker sind beide seit über 30 Jahren aktiv.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gruppe treu geblieben

Viele Frauen sind der Gruppe über Jahrzehnte treu geblieben. Bei den Übungsleiterinnen gab es einige Wechsel. Nach Dolly Stoldt folgten Anette Siemens, Jutta Bürkle und Hannelore Engel, die heute noch vertretungsweise die Leitung übernimmt.

Weitere Frauen, die bei den Gymnastik-Stunden mitmachen möchten, sind jederzeit willkommen. Auch wer völlig untrainiert ist, kann einsteigen. Die Interessentinnen können ohne Voranmeldung zur Trainingsstunde in die Atenser Turhalle kommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.