Berne Berne rüstet sich für das Ollenfest. Damit es am Wochenende bei den Aktivitäten auf der Ollen keine bösen Überraschungen gibt, hat sich ein Team des Vereins „Die Sporttaucher“ dazu bereit erklärt, den Fluss im Vorfeld in den Bereichen rund um die Fußgängerbrücke und die Brücke Weserstraße in Berne abzutauchen und gegebenenfalls gefährliche Gegenstände aus dem Wasser zu entfernen.

Die Reinigungsaktion am Mittwochabend entwickelte sich zu einer wahren Schatzsuche. Was die drei Taucher Tom Kursawe, Kevin Jacobs und Olav Schmidt dort zu Tage förderten war wirklich verwunderlich. Diverse Verkehrsschilder, eine Registrierkasse komplett mit Kabel, einen DVD-Player, alte Rohre, Flaschen und ein circa eineinhalb Meter langer Holzbalken, der wohl noch von der alten Holzbrücke stammt, vermutet Kay Baak, der die Aktion organisiert hatte, wurden gefunden. Die sperrigen und schweren Funde zogen seine Kollegen Detlef Bölte und Thorsten Kramer über die Brücke mit einem Seil aus dem Wasser.

Trotz der fast tropischen Temperaturen stiegen die Taucher in Neoprenanzügen in die Ollen. „Die Taucher werden mindestens eine Stunde im Wasser sein, selbst wenn das Wasser 20 Grad hat, wird es dann kalt“, erklärte Baak.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Erschwert wurde die Aktion durch die schlechten Sichtverhältnisse in der Ollen. „Das Wasser ist auch beim tauchen so trübe wie es von oben aussieht, da sieht man die Hand vor Augen nicht. Die Taucher müssen sich am Boden entlang tasten“, so Baak.

Die Sporttaucher unterstützen das Ollenfest mit dieser Aktion bereits zum fünften Mal. Zuletzt hatten sie die Reinigungsaktion 2009 vorgenommen. Trotz der seltsamen Funde zieht Baak eine positive Bilanz: „In diesem Jahr haben wir lange nicht so viel Müll und Dreck im Wasser gefunden wie vor vier Jahren“, berichtet der Hobby-Taucher und 2. Vorsitzende.

Merle Ullrich Brake / Redaktion Brake
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.