Wesermarsch Die Top-Tennismannschaften der Wesermarsch im Altersklassenbereich haben am Wochenende Niederlagen hinnehmen müssen. Das Herren-55-Team des TK Nordenham unterlag dem Oberliga-Rivalen VfL Wilhelmshaven mit 2:7. Die Herren-30-Mannschaft des SV Lemwerder verlor in der Verbandsliga beim Post SV Stade mit 2:4.

Herren 55, Oberliga: VfL Wilhelmshaven - TK Nordenham 7:2. Die Nordenhamer kassierten schon die dritte Niederlage in Folge. Nur Wolfgang Mathiszig überzeugte in den Einzeln mit einem 7:6, 6:0-Sieg. In den Doppeln gelang dem Duo Heinz Gulich/Wolfgang Mathiszig mit einem 10:6-Sieg im Matchtiebreak Ergebniskosmetik.

Uwe Doose - Bernd Markowsky 6:0, 6:1; Thomas Otte - Ralph Rockemer 6:0, 7:5; Roy Edward - Heinz Gulich 6:1, 6:0; Peter Bretfeld - Karl Brandau 6:2, 6:1; Manfred Brandt - Wolfgang Mathiszig 6:7, 0:6; Holger Goritzka - Randolph Okrey 6:1, 6:2; Doose/Otte - Rockemer/Brandau 6:1, 6:4; Edward/Egmont Kesting - Markowsky/Okrey 6:4, 6:2; Bretfeld/Goritzka - Gulich/Mathiszig 7:6, 4:6, 6:10

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Herren 30, Verbandsliga: Post SV Stade - SV Lemwerder 4:2. Die Einzel waren spannend. Aber nur Kai Horstmann feierte einen Sieg. Claus Wieken und Stefan Schauder kämpften, hatten aber nach ansprechenden Leistungen jeweils erst im dritten Satz das Nachsehen. Sven Quader war chancenlos.

Derweil blieb das Verletzungspech dem SVL treu. Der an Position vier spielende Hendrik Eymael hatte eine Stunde vor Spielbeginn verletzungsbedingt absagen müssen. Zu allem Überfluss konnte auch Claus Wieken nach seinem kräftezehrendem Einzel wegen Achillessehnenproblemen im Doppel nicht mehr antreten.

In den Doppeln setzte Lemwerder alles auf eine Karte. Aber die Rechnung ging nicht auf: Die starke Leistung des zweiten Doppels Schauder/Wenzel blieb unbelohnt.

Man habe sich vor der Partie mehr ausgerechnet und mindestens mit einem Punkt geliebäugelt, sagte Mannschaftsführer Kai Horstmann. „Nun müssen wir in den letzten drei Partien noch mindestens einmal Unentschieden spielen, um den Klassenerhalt zu erreichen.“

Christoph Marx - Sven Quader 6:2, 6:1; Maik Schultka - Claus Wieken 3:6, 6:3, 6:2; Matthias Schröder - Kai Horstmann 1:6, 0:6; Tim Kruse - Stefan Schauder 6:3, 2:6, 6:1; Marx/Schultka - Quader/Horstmann 6:0, 6:3; Sönke Witting/Mirko Burfeindt - Schauder/Lars Wenzel 7:6, 1:6, 4:6

Herren 40, Bezirksliga:TK Nordenham - TV GW Bad Zwischenahn 2:4. Die Nordenhamer standen am Ende mit leeren Händen da – obwohl sie in den Einzeln auf Augenhöhe mit dem Gegner waren und Zwischenahns Meik Haske gegen Michael Scherotzki vorzeitig aufgeben musste. Das Doppel Frank Görmer/Marco Schnakenberg kassierte die entscheidende Niederlage.

Michael Scherotzki - Meik Haske 5:2, aufgegeben; Frank Görmer - Andreas Trost 6:7, 4:6; Oliver Wöbling - Hans Widow 7:5, 1:6, 9:11; Görmer/Marco Schnakenberg - Trost/Andreas Reiß 2:6, 5:7; Scherotzki/Wölbling - Widow/Baxmeyer 6:4, 6:1

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.