+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 6 Minuten.

Neuer Regierungschef
Karl Nehammer als Bundeskanzler Österreichs vereidigt

Varel /Elsfleth Die Erfolgsserie der Landesliga-Handballerinnen des Elsflether TB ist gerissen. Nach drei äußerst knappen Siegen in Folge verlor das Team von Trainer Sascha Klostermann am Samstag das umkämpfte Auswärtsspiel gegen die SG Obenstrohe/Dangastermoor mit 37:39 (21:19). Mit 6:6 Punkten ist der ETB Tabellenachter in der zwölf Teams großen Liga.

„Wenn ein Team auswärts 37 Tore erzielt, muss es eigentlich den Sieg mit nach Hause nehmen“, sagte Elsfleths Trainer Sascha Klostermann. „Aber 39 Gegentore zeigen, wo die Fehler liegen. Wir haben zu viele einfache Tore zugelassen.“

Spiel auf Augenhöhe

Die Teams begegneten sich von Beginn an auf Augenhöhe. In der 10. Spielminute stand es 7:7. Dann verschaffte sich der Aufsteiger aus dem Landkreis Friesland erstmals einen kleinen Puffer. (12:8/15., 18:14/24.). Aber der ETB knabberte noch ein wenig vom Rückstand ab und lag zur Pause nur mit 19:21 zurück.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Und er blieb dran. In der 40. Minute warf Laura-Sophie Lissewski sogar das Tor zum 26:26. Erneut setzte sich die SG ab, erneut ließen sich die Elsfletherinnen nicht abschütteln. In der 50. Minute stand es 33:33.

Dieses Spiel wiederholte sich: In der 56. Minute warf Laura-Sophie Lissewski das 36:36 mit einem Siebenmeter. Aber dann handelte sich Ruth Nowack eine Zwei-Minuten-Strafe ein, die die Gastgeberinnen perfekt nutzten. Zunächst erzielte Lissewskis Schwester Lea die Führung für die SG. Anschließend machte die überragende Inga Frenzel mit zwei Toren in Folge alles klar.

18 Tore

Die Elsfletherinnen hatten die 18-fache Torschützin nie in den Griff bekommen. Auf der anderen Seite hatten Charlotte Sommer (15 Tore) und Lissewsski (13) starke Leistungen gezeigt. Sommers Treffer in der 59. Minute war aber nur Ergebniskosmetik.

„Unser Angriff war gut“, sagte Klostermann. „Aber die Spielerinnen haben es versäumt zu verteidigen“, sagte er. Dem Abwehrverbund hätten an diesem Tag Abstimmung und Zusammenhalt gefehlt. „Das ist auch eine Frage der Einstellung“, meinte Klostermann. „Abwehr kann man immer spielen.“

ETB: Hennig, Driesner, Nowack (3), Lameyer (3), Lübben, Grunemeyer, Keil (2), Sommer (15/5), Wiese, Lissewski (13), Timmermann, Richter (1).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.