DIEKMANNSHAUSEN Das Wetter spielte mit beim traditionellen Schleuderball-Plakettenspieltag des TV Schweiburg in Diekmannshausen. Erst zum Abschluss, beim Landesliga-Endspiel, das der TuS Grabstede gegen den BV Reitland mit 7:3 gewann, setzte Nieselregen ein. Zwar erreichte die Zuschauerresonanz nicht ganz das Niveau der Vorjahre, doch zum Finale war die Tribüne gut besetzt. Zufrieden zeigte sich daher die neue Vorsitzende des TV Schweiburg, Silke Wulff, der Landesfachwart Ernst-Ulrich Rach sprach von interessanten Partien, in denen die Aktiven hochklassigen Schleuderballsport gezeigt hätten.

Der Schirmherr der Veranstaltung, Ex-Minister Karl-Heinz Funke, betonte den Stellenwert des Schleuderballspiels in der Region. „Gerade die Begeisterung der Kinder für dieses Traditionsspiel sollte für einen Fortbestand dieser interessanten Ballsportart sorgen“, so Funke.

Auf beiden Spielfeldern standen interessante Partien an, wobei am zweiten Tag der starke Rückenwind für sehr unterschiedliche Halbzeiten sorgte. So reichten in beiden Endspielen eine 3:0-Pausenführung nicht für den Sieg. In der höchsten Klasse bei den Männern (Landesliga/Bezirksliga) setzten sich im Viertelfinale mit TuS Grabstede, BV Reitland, TSV Abbehausen und Mentzhauser TV die ersten Vier der Landesliga-Tabelle durch. Dieser Trend hielt auch im Halbfinale an.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zunächst gewann der aktuelle Tabellenzweite TuS Grabstede mit 5:1 (0:1) gegen den TSV Abbehausen. Der punktgleiche Spitzenreiter BV Reitland musste einen 0:2-Rückstand wettmachen, setzte sich aber dank des Rückenwindes noch mit 6:2 durch.

Im Endspiel begann der BV Reitland gegen den TuS Grabstede mit dem Rückenwind, wobei zu Beginn die Reitlander um den Hauptfänger Hauke Freese, die Dreier- Kombination der Schockwürfe mit einem ersten hohen weiten Ball versuchten. In den Schockwürfen beeindruckten Hauke Freese und der Grabsteder Thore Fröllje mit präzisen, weiten Würfen.

Als sich der nötige Druck auf das Tor nicht erhöhte, stellte Reitland auf einen ersten flachen und schnellen Schockball um. Ob die 3:0-Pausenführung reichen würde, bezweifelte das Fachpublikum. In der zweiten Halbzeit musste Reitland neben dem Rückenwind auch auf den Vorteil des eigenen Spielballs verzichten. Die Reitlander werfen gerne mit einer extrem langen Riemenschlaufe. Der Titelverteidiger aus Grabsteder sorgte nun für Druck. Allmählich ließen die Wurfweiten bei Reitland nach, so dass es am Ende noch eine „Klatsche“ von 3:7 gegen den TuS Grabstede gab, der seit 2004 – damals gemeinsamer Sieg mit dem TSV Abbehausen – stets die Plakette gewinnen konnte. Der Sieg fiel aber nach Meinung vieler Zuschauer zu hoch aus.

Reitland, noch ausbaufähig bei einigen Abstimmungen und der Taktik, hat allerdings an Konstanz gewonnen. So könnte der „Traum“ vom ersten Sieg beim Plakettenspieltag in Diekmannshausen schon in naher Zukunft Wirklichkeit werden.

Der Sieger TuS Grabstede trat an mit Thore Fröllje, Timo Petznik, Klaus Hinrichs, Jens Gebhardt, Daniel Popken, SaschaHemme, Gerd Borchers, Daniel Harms, Kevin Dupiczak und Mark Töben an. Für Reitland spielten Hauke Freese, Michael Hülstede, Torben Gertjegerdes, Tim Spiekermann, Lars Hadeler, Jens Basshusen, Sascha Bunjes und Torsten Hack.

Bei den Teams aus Bezirksklasse und Kreisklasse setzten sich im Viertelfinale die Favoriten durch – alle Ergebnisse siehe rechte Spalte. Im ersten Halbfinale warf der Tabellenführer der Kreisklasse, der TSV Abbehausen III, das Bezirksklassenteam SV Rittrum mit einem 3:1 aus dem Wettbewerb. Der BV Grünenkamp II siegte gegen den BV Reitland II sicher mit 5:2. Im Endspiel legte der TSV Abbehausen III eine 3:0-Führung gegen den BV Grünenkamp II vor. Doch die Friesländer drehten die Partie noch deutlich mit 7:3.

Am ersten Tag bestimmten die Nachwuchsklassen mit ihrer zum Teil sehr unbekümmerten Spielweise das Geschehen. In den beiden jüngsten Klassen, der E- und F- Jugend, behaupteten sich der TSV Abbehausen. Dank souveräner Siege holten sich die D- und die A-Jugend des Mentzhauser TV den Turniersieg. Bei der C- und der B-Jugend gelang es dem späteren Sieger TuS Grabstede, hohe Halbzeitrückstände noch aufzuholen. Die C-Jugend siegte nach einem 1:5 zur Pause gegen den TSV Abbehausen noch mit 7:5. Die B-Jugend machte aus einem 0:3 zur Halbzeit gegen den SV Altenhuntorf noch einen 4:3-Finalsieg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.