WESERMARSCH Tischtennis, Herren, Bezirksliga: Elsflether TBOldenburger TB 3:9. Zum Rückrundenauftakt stand der ETB erwartungsgemäß gegen den verlustpunktfreien Meisterschaftsfavoriten auf verlorenem Posten. Neben der sportlichen Überlegenheit hatten die Gäste in einigen engen Phasen auch das Glück mit Kanten- oder Netzbällen gepachtet. Bei ETB kam für den verhinderten Hartmut Behrje, Abteilungsleiter Heinz-Hermann Buse zum Einsatz.

ETB-Spitzenspieler Christian Schönberg musste sich erneut – wie im Hinspiel – Simon Buss geschlagen geben, und auch gegen den spielstarken Jugendlichen Tobias Steinbrenner sollte es nicht reichen. Stephan Radke hatte nach einer 2:0-Satzführung gegen Steinbrenner noch das Nachsehen, gegen Buss siegte er aber im fünften Satz mit 11:9. Im Doppel ließen Schönberg/Radke Steinbrenner/Simon Buss nicht zur Entfaltung kommen. Den dritten Zähler steuerte Thomas Dewers gegen den OTB-Ersatzspieler Kurt Dröge bei.

Der Neuling aus Elsfleth bleibt als Neunter auf einem Abstiegsrang. Davor rangieren vier Teams mit nur zwei Pluspunkten mehr auf dem Konto.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

ETB: Christian Schönberg/Stephan Radke (1), David Siefke/Heinz-Hermann Buse, Thorsten Hindriksen/Thomas Dewers, Schönberg, Radke (1), Siefke, Hindriksen, Dewers (1), Buse.

1. Bezirksklasse: Hundsmühler TV III – TTV Brake 8:8. Beide Seiten konnten nicht in der Stammformation antreten. Aus dem Siebener-Team des TTV standen Matthias Büsing, sowie der verletzte Jens Rosenbrock nicht zur Verfügung. Dafür kam Jens Meißner aus der Zweiten zum Einsatz. Damit spielten erstmals drei Meißners in einer Mannschaft: Die Brüder Frank und Jens, sowie Julian, der Sohn von Jens.

Das Fehlen der Stammkräfte Dirk Wilken und Wolfgang Gertje wirkte sich beim Spitzenreiter aus Hundsmühlen schwerwiegender aus. Während der Spielzeit von drei Stunden und 15 Minuten wechselten Führungen stets.

Das untere Paarkreuz mit Thorsten Dannemeyer und Jens Meißner blieb unbesiegt. Auch die Erfolgsserie des 14-jährigen Julian Meißner fand eine Fortsetzung: Nach 13:0 Siegen in der Hinserie im unteren Paarkreuz, wurde er nun in der Rückrunde an der Position drei in der „Mitte“ aufgestellt. Nach 1:2- beziehungsweise 0:2-Satzrückstand gegen Ralf Scheffel und Arno Kampen setzte sich der Nachwuchsspieler jeweils mit 11:9 im fünften Satz durch. Insgesamt war Brake nervenstärker, denn fünf von sechs Entscheidungen im fünften Satz gewann der TTV.

TTV: Rüdiger Böse/Rainer Haase, Julian Meißner/Frank Meißner, Thorsten Dannemeyer/Jens Meißner (1), Böse (1), Haase, J. Meißner (2), F. Meißner, Dannemeyer (2), J. Meißner (2).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.