WESERMARSCH Die B-Junioren-Fußballer des TSV Abbehausen haben am Wochenende trotz heftiger Gegenwehr gegen den Bezirksliga-Zweiten SG DHI Harpstedt 2:3 (2:3) verloren. Und auch die C-Junioren des TSV Abbehausen zeigten beim 0:4 (0:1) gegen den VfB Oldenburg II eine ordentliche Leistung.

B-Junioren, Bezirksliga: TSV Abbehausen - SG DHI Harpstedt 2:3 (2:3). Nach zwölf Minuten lag der TSV 0:2 hinten (5., 12.). Aber er zeigte sich nicht geschockt. Nach einer Viertelstunde wurde Steffen Blohm im gegnerischen Strafraum gefoult. Bastian Wendland verwandelte den fälligen Elfmeter sicher. Es ging Schlag auf Schlag. Harpstedt erhöhte in der 16. Minute auf 3:1. Niklas Budde verkürzte auf 2:3 (20.).

Anschließend erspielten sich beide Teams etliche Chancen. Die letzte hatte Nico Beerepoot, doch es blieb beim 2:3. „Das Spiel hätte auch 5:5 ausgehen können. Ein Remis wäre auch nicht unverdient gewesen“, sagte Michael Wendland, der den TSV zusammen mit Matthias Hoppe trainiert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TSV: Niklas Nelke - Nico Beerepoot, Bastian Wendland, Niklas Kirsch, Bastian Möhlmann, Jannik Riemann, Samantha Müller, Elias Zehl, Fabian Plate, Niklas Budde, Steffen Blohm. Eingewechselt: Niklas Stoffers, Tim Rosenau.

C-Junioren, Bezirksliga: VfB Oldenburg II - TSV Abbehausen 4:0 (1:0). Der VfB profitierte von einem Eigentor. Tobias Degen hatte eine scharfe Hereingabe unglücklich ins eigene Tor gelenkt (20.). Der TSV war engagiert, die Huntestädter hatten spielerische Vorteile. In Halbzeit zwei münzten sie ihre Überlegenheit in Tore um.

Für die Grün-Gelben, die von Ingo Wickner und Daniel Behrens trainiert werden, ist der kommende Spieltag wichtiger. Sollten sie das Kellerduell beim TuS Heidkrug gewinnen, verließen sie die Abstiegsplätze. „Wenn wir diese kämpferische Leistung wiederholen können, werden wir in Heidkrug bestehen können“, sagte Behrens.

Tore: 1:0 Degen (20., Eigentor), 2:0 Gnerlich (50.), 3:0 L. Schröder (54.), 4:0 Liebig (62.).

TSV: Sören Büsing - Philip Segebrecht, Jonas Budde, Jannik Ulkowski, Tobias Degen, Lennard Schröder, Julius Neumann, Till Wickner, Lukas Uhlhorn, Anthony Grimm, Jan Wasmuth. Eingewechselt Justin Priebe, Adriano Kehrting, Steffen Ostendorf und Julian Görietz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.