Großartige Stimmung herrschte bei der Schlagerparty der Turn- und Sportgemeinschaft (TSG) Burhave im Rathaussaal am Wochenende. Rund 240 Gäste waren mit dabei, und das abwechslungsreiche Programm hatte für jeden etwas zu bieten. Einer der Höhepunkte war der Auftritt von Dirk Maron als Wolfgang-Petry-Double, der den Burhavern rund eine Stunde von der Bühne aus ordentlich einheizte. Doch auch DJ Dennis Noppmann traf mit seiner Schlagerauswahl genau den Geschmack des Publikums. Die Tanzfläche sei immer voll gewesen, schwärmt Vorstandsmitglied und Schriftführerin Tanja Thielemann. „Und wirklich alle konnten jedes Lied mitsingen“, berichtete sie weiter. So war es nicht verwunderlich dass so manchem TSG-Mitglied beim Aufräumen am nächsten Morgen die Stimme fehlte, verriet sie. Gut angenommen wurde auch die Karaoke-Show bei der besonders die Gruppe Samba- Lovers dem Publikum eine tolle Show bot. BILD:

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.