BLEXEN Erfolgreich waren die Triathleten des Blexer TB über die Langdistanzen. Helge Schweers startete in Kärnten (Österreich) und reiste mit seiner Familie einige Tage vorher an, um die Strecken kennen zu lernen. Vor allem die Radstrecke mit über 1800 Höhenmetern hatte es dabei in sich. Für die Ironman-Distanz von 3,8 Kilometer Schwimmen im Wörthersee benötigte Schweers 1:26 Std., ehe es auf die 180 Kilometer lange Radstrecke ging.

Nach der Hälfte der Distanz zwangen sintflutartige Regenfälle zu erhöhter Vorsicht. Nach 5:51 Std. ging es dann auf die Marathonstrecke. Der Himmel riss wieder auf und schnell herrschte über 30 Grad Hitze, was vor allem im zweiten Teil der Laufdistanz an die Substanz ging. Nach 4:24 Std. war Schweers im Ziel. In 11:54 Stunden Gesamtzeit hatte er seinen zweiten Ironman beendet.

Der Start von Dirk Logemann im Langener Waldsee bei Frankfurt begann es problematisch. Wegen der Wassertemperatur von 24 Grad war das Tragen der Neopren-Anzüge verboten. Die 2400 Starter mussten so auf diese Schwimmhilfe verzichten. Nach 3,8 Kilometer erreichte Logemann eine Zeit von 1:35 Std., etwa 15 Minuten mehr als geplant. Die anspruchsvolle Radstrecke verlängerte sich wegen Baustelle mit Umleitung auf 185 Kilometer, daher war die Zeit von 6:08 Std. in Ordnung. Die Laufstrecke forderte wegen großer Hitze und vieler kleiner Anstiege alles ab. Logemann war froh, nach 5:02 Std. im Ziel zu sein und mit einer Gesamtzeit von 13:02 Std. seinen zweiten Ironman beendet zu haben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Björn Maywald und Klaus Janßen nahmen nach dem anspruchsvollen Ironman auf Lanzarote im Jahr 2009 diesmal die Halbdistanz in Antwerpen (Belgien) in Angriff. Die zwei Kilometer mussten in einem Nebenarm der Schelde geschwommen werden, gemeinsam mit 1400 Sportlern aus 40 Nationen gingen sie an den Start, Maywald kam nach sehr guten 29 Minuten aus dem Wasser, Janßen benötigte 41 Minuten.

Auch über die 90 Kilometer lange Radstrecke hatte Maywald die Nase vorne. Nach 2:39 Std. wechselte er zum Laufen, nur sechs Minuten später ging Janßen auf die 21 Kilometer lange Distanz. Die Laufstrecke durch die Antwerpener Altstadt war sehr stark von Zuschauern besucht. Die Uhr blieb für Maywald bei 1:42 Std. (Gesamtzeit: 4:58 Std.) und für Janßen bei 1:51 Std. (5:23 Std.) stehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.