Abbehausen Ein ganz besonderes Jubiläum feierte der Klootschießer- und Boßelverein (KBV) Abbehausen am Sonnabend mit knapp 70 Gästen. Der 118 Jahre alte Verein lud seine Mitglieder zum 50. Boßlerball in den Abbehauser Dorfkrug ein. Traditioneller Weise fand auch in diesem Jahr der Abend am ersten Februarwochenende statt. Die Friesensportler nutzten das Fest, um mehrere Ehrungen vorzunehmen.

Für ihre langjährige Treue zum Verein erhielten sieben Mitglieder Urkunden und Anstecknadeln. Bereits seit 40 Jahren sind Udo Linneweber, Eckart Lübben und Bodo Pargmann feste Bestandteile im KBV. Hergen Albers, Anke Horn, Eckard Ziermann und auch der 1. Vorsitzende Jürgen Bruns halten seit 25 Jahren ihrem Verein die Treue.

Zusätzlich wurden Pokale für die Besten des vergangenen Königsboßeln überreicht. Bei den A-Junioren siegte Daniel Bruns mit 649 Metern ohne Konkurrenz. Gegen 13 Gegner konnte sich Patrick Bruns bei den Männern I mit 923 Metern durchsetzen. Bei den Männern II erzielte Sönke Schierloh das selbe Ergebnis wie Heiko Cordes bei den Männern IV (jeweils 842 Meter), das ihnen den ersten Platz in ihrer Kategorie bescherte. Rolf Mittelstädt erhielt mit 687 Metern bei den Männern III den Pokal.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Doch auch die Frauen des Vereines ließen sich von den Männern nicht in den Schatten stellen. So erreichten Petra Härtel mit 403 Metern und Kerstin Frerichs mit 519 Metern beide die Erstplatzierung. Auch Lena Nimptsch, die sich bei den Frauen I gegen fünf andere Teilnehmerinnen durchsetzte, erhielt einen Pokal für ihre erboßelten 787 Meter.

Ironischerweise belegte die Erstplatzierte Lena Nimptsch in einem anderen Wettkampf den letzten Platz. Beim alljährlichen Sommerfest erhielt sie mit ihrer Partnerin Hilke Ostendorf den vom 1. Vorsitzenden Jürgen Bruns liebevoll bezeichneten „Loserpokal“. Das Team konnte nur den 9. Platz belegen. Besser lief es da für Dörte Bruns und Jürgen Albers, die sich zusammen Gold und somit zwei große Pokale sicherten.

Nach dem offiziellen Teil des Abends wurde der entspannte Part eingeleitet: Es wurde geschlemmt, getanzt und sich ausgetauscht. Erst spät trennten sich die Wege der Gäste. Doch bereits in zwei Wochen, am 19. Februar, werden einige von ihnen wieder zusammenkommen, um die Jahreshauptversammlung des Vereins abzuhalten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.