Jaderberg Bei bestem Wetter haben jetzt 32 Fußball-Talente des Jahrgangs 2002 um einen Platz im DFB-Stützpunkt-Training in Lehmden gespielt. Bei der Hauptsichtung in Jaderberg schafften es 13 Spieler aus den Kreisen Ammerland, Oldenburg-Stadt und Wesermarsch in die Auswahl. Drei von acht Spielern aus der Wesermarsch wurden berufen. Es sind Abdullah Gürbüz von der SG SV/1. FC Nordenham sowie Thore Bauer und Adrian Janke vom TSV Abbehausen.

Frank Surkau, Alfons Fuebbeker und Nico Rauch vom DFB-Stützpunkt Lehmden beobachteten die Nachwuchskicker beim Spiel auf kleinen Feldern. Das Training beginnt nach den Sommerferien bei Alfons Fuebbeker. Bei besonders positiver Entwicklung haben die nicht berufenen Teilnehmer immer noch die Chance, als Nachrücker zum Stützpunkt zu kommen. Kreislehrwart Rainer Müller hofft, dass zum Beispiel Torwart Julian Meyer vom TSV Abbehausen dabei sein wird.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.