Tossens 125 Jahre alt und fit wie ein Turnschuh: Der TuS Tossens hat in den vergangenen Jahrzehnten zwar einige Sparten einbüßen müssen, er bietet aber noch immer ein äußerst attraktives Sportprogramm. Die Leichathleten gehören dabei zu den Aushängeschildern des Vereins.

Fußball hat im TuS nie eine große Rolle gespielt, Handball schon. Doch wie am Tennis, das seinen großen Boom mit den Erfolgen von Boris Becker und Steffi Graf erlebte, ließ in Tossens auch an diesem Sport die Begeisterung irgendwann nach. Pressewart Eike Hessenius erinnert sich dennoch gerne an die Jahre, in denen es der TuS bis in die Bezirksklasse geschafft hatte. „Wir waren eine Mannschaft wie man sie sich wünscht. Das war einfach ’ne tolle Zeit.“

Heute kann man im TuS Tossens Geräteturnen betreiben, Tanzen, Volleyball spielen, walken, auf dem Trampolin turnen, sich in Seniorengruppen fit halten oder in der Leichtathletik aktiv sein. Für die Familie Hessenius ist Letzteres eine Drei-Generationen-Angelegenheit: TuS-Urgestein Jan-Wilhelm Hessenius und sein Sohn Eike trainieren die gut zwei Dutzend Leichtathleten, bei denen es sich vorwiegend um Kinder und Jugendliche handelt; Enkelin Louisa (5) ist das jüngste Mitglieder der Sparte, die sich genau wie die Volleyball-Abteilung steigender Mitgliederzahlen erfreut.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Apropos: Insgesamt zählt der TuS Tossens aktuell 325 Mitglieder. Weit mehr als jeder dritte Einwohner von Tossens und Ruhwarden – aus diesem beiden Orten rekrutiert sich die Mitgliederschaft – gehört damit dem Turn- und Sportverein an. In den Boom-Jahren nach dem Bau der Turnhalle 1967 waren es rund 400 Mitglieder gewesen. Damals hatten die beiden Orte aber auch noch mehr Einwohner. Auch in dieser Hinsicht ist also alles im Lot beim TuS.

Sein Jubiläum hätte der TuS eigentlich genau am Tag seines 125. Geburtstags, am 3. Oktober nämlich, feiern wollen. Daraus wird aber nichts – Corona macht eine dem großen Ereignis angemessene Feier unmöglich. Die Tossenser hoffen, dass die Welt im nächsten Jahr besser aussieht. Als neuer Termin für den Ball wurde der 2. Oktober 2021 festgelegt.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.