Wesermarsch Jetzt gilt’s: Die Kreisliga-Fußballer des 1. FC Nordenham stehen vor einer der größten Herausforderungen der Saison 2012/2013: Am Sonntag will ihnen der STV Voslapp die Tabellenführung streitig machen. Bislang haben die Nordenhamer (65 Punkte) daheim noch keinen Punkt abgegeben – und FCN-Trainer Sven Schmikale hofft, dass das auch so bleibt.

1. FC Nordenham - STV Voslapp (Sonntag, 15 Uhr). Minimalziel sei es, die Tabellenführung zu verteidigen, sagt Schmikale. Will heißen: Gegen den STV (64 Punkte) soll mindestens ein Remis herausspringen. Und er stellt noch mal klar, dass es schon ein wenig überraschend sei, dass seine Mannschaft vor den Voslappern stehe. Schließlich hätten die sich vor der Saison selbst zum Favoriten ernannt. „Das ist eine super Mannschaft, die eine tolle Saison spielt“, meint Schmikale. Spielerisch sei seine Elf etwas besser. Voslapp habe andere Stärken, meint Schmikale und äußert Respekt vor der Robustheit und den offensiven Standards der Gäste.

Wie schon gegen Sande soll seine Elf zunächst defensiv stabil stehen, sagt Schmikale und freut sich darauf, seine Spieler endlich auf den Rasenplatz des Plaatwegstadions schicken zu können. „Ich glaube, dass wir auf Rasen noch ein Stückchen stärker sind. Mal sehen, wie Voslapp auf Rasen klarkommt.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SG Wangerland - AT Rodenkirchen (Sonntag, 15 Uhr). Rodenkirchens Auswärtsbilanz ist traurig – der ATR hat in acht Spielen in der Fremde noch keinen Punkt geholt. „Wir haben noch sieben Auswärtsspiele. Wir werden alles versuchen. Irgendwann wird es klappen“, sagt Coach Wolfgang Rohde. Am Sonntag bietet sich dazu eine große Chance, allerdings sei der Gegner sehr unbequem meint Rohde. Gleichwohl hofft er, dass seine Elf befreit aufspielt. Schließlich hat sie mit dem Abstiegskampf nichts mehr zu tun.

Zwar plagen den Trainer Personalsorgen – unter anderem fehlt Radek Ciapa, der von Oliver vom Endt ersetzt wird, aber Rohde ist optimistisch. Schließlich hätten gerade die Nachwuchsspieler Steven Faehse und Jeffrey Blum zuletzt gute Leistungen gezeigt.

Sebastian Rabe kehrt zum AT Rodenkirchen zurück. Das bestätigte ATR-Trainer Wolfgang Rohde. Rabe war erst vergangene Saison vom ATR zum Bezirksligisten TV Esenshamm gewechselt.

SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor - BV Bockhorn II (Sonntag, 15 Uhr). „Wir sind wieder voll in der Spur.“ Schweis Trainer Holger Minnemann hat gute Laune. Am Sonntag soll der dritte Sieg in Folge her. „Wir haben uns jetzt genügend Selbstbewusstsein geholt und wissen, dass wir Fußballspielen können“, sagt Minnemann, der wohl nur auf Vincent Brüning verzichten muss.

Die Marschroute ist klar: „Wir wollen Bockhorn unser Spiel aufzwingen.“ Die Mannschaft sei jedenfalls heiß wie Frittenfett. Sie wolle am Ende der Saison nicht nur einen einstelligen Tabellenplatz belegen, sondern zugleich auch Stadlands beste Mannschaft werden – diese Kampfansage werden die Rodenkircher mit Sicherheit zur Kenntnis nehmen.

Kreisliga VI, TV Munderloh - Spielvereinigung Berne (Sonntag, 14 Uhr). Bernes scheidender Trainer Uwe Neese bekommt derzeit zu spüren, wie es ist, eine Mannschaft zu trainieren, die jenseits von Gut und Böse steht. Der allerletzte Biss fehlt – und deshalb ist Neese als Motivator und Mahner gefragt. „Den einen oder anderen Punkt brauchen wir schon noch“, sagt der Coach. Allerdings stehe seine Elf vor einer Partie, in der man nicht allzu viel erwarten könne. Der TVM sei gut drauf und könne auf viele junge, technisch starke Spieler zurückgreifen. Oberste Bürgerpflicht sei es, die eigenen Fehler abzustellen, um frühe Gegentore zu vermeiden. „Wir wollen nicht schon wieder hinterherrennen“, sagt Neese.

Gleichwohl reisen die Berner ersatzgeschwächt an. Nico Bross, Florian Rüscher und Niklas Köhler sind verletzt, Florian Röhrl ist noch gesperrt, und Björn Beilken ist privat verhindert. Ob Mario Lucka und Normunds Fitzke spielen können, steht noch nicht fest.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.