EINSWARDEN /PHIESEWARDEN EINSWARDEN/PHIESEWARDEN/SM - Trotz einer am Ende klaren 1:3 (0:0)-Niederlage war eine Halbzeit lang kein Unterschied zwischen dem SV Phiesewarden und BV Bockhorn, ungeschlagener Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga IV, zu erkennen.

Vor dem Spiel gab SVP-Trainer Karl-Heinz Drieling die Marschroute aus, möglichst lange ein 0:0 zu halten und dann die wenigen Tormöglichkeiten zu nutzen. Dieses Vorhaben gelang den Platzherren bis zum Pausentee auch sehr gut, denn Phiesewarden ging mit viel Elan in die Partie und ließ bis auf einen sehr schmeichelhaften Elfmeter keine einzige Torchance für die Gäste zu. In der 41. Minute berührte Daniel Schöning seinen Gegenspieler Kheel Khaled im Strafraum, worauf dieser wild gestikulierend zu Fall ging. Der Unparteiische Mario Otto zeigte auf dem Elfmeterpunkt. Andreas Walter trat nun an, scheiterte jedoch an SVP-Keeper Deniz Sakalakoglu. Einige Zuschauer bezeichneten diese Szene als „ausgleichende Gerechtigkeit“.

Drei Minuten später wurde es richtig hektisch. Nachdem Daniel Schöning Andreas Walter an der Mittellinie foulte, revanchierte sich dieser mit einer Tätlichkeit. Beide Spieler durften daraufhin Duschen gehen. Walter bekam die Rote Karte und Schönig die Gelb-Rote Karte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die zweite Hälfte dominierten die Gäste. Immer wieder tauchten die schnellen Bockhorner Stürmer Kheel Khaled und Oliver Röben vor dem glänzend aufgelegten Deniz Sakalakoglu auf, der zwar einige Chancen vereitelte, an den Gegentoren jedoch keinerlei Schuld trug.

SVP-Trainer Karl-Heinz Drieling sagte nach dem Spiel: „In der ersten Halbzeit waren wir richtig gut, aber dann haben wir leider zu sehr abgebaut und Bockhorn ins Spiel kommen lassen. Aufgrund der zweiten Halbzeit geht das Ergebnis aber in Ordnung.“

SVP: Sakalakoglu; Berndt, Ehmann, Schönig, Ralle, Alkan (26. Tömen), E. Özcan, Inam, Speckels, Smit, A. Kiel (72. Kassens).

Tore: 0:1, 0:2 Röben (49., 74.), 0:3 Khaled (76.), 1:3 Inam (87.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.