Wesermarsch Es hat ein wenig gedauert. Aber jetzt sind sie dort angekommen, wo sie nach eigenem Selbstverständnis auch hingehören: Die Volleyballerinnen des SV Nordenham II haben am Wochenende die Tabellenspitze der Bezirksklasse erklommen. Sie feierten vor eigener Kulisse zwei 3:0-Siege.

Frauen-Bezirksliga

Fortuna Einen - Elsflether TB 3:0 (26:24, 25:19, 25:17). Der erste Satz war umkämpft. Die Elsfletherinnen mussten sich knapp geschlagen geben. Doch sie hatten gut gespielt und nahmen den Schwung in den zweiten Satz mit. Sie gingen mit 6:1 in Führung. Doch die Gastgeberinnen zogen dem ETB mit einer Aufschlagserie den Zahn. Elsfleth musste auch Satz zwei abgeben (19:25). Die Einerinnen hatten einen Wirkungstreffer gelandet. Elsfleth wirkte im dritten Satz angeschlagen und kam nicht mehr richtig ins Spiel. Der ETB verlor den Satz deutlich und wartet immer noch auf seine ersten Punkte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gleichwohl: Trainer Ingo Fuchs lobte die aufsteigende Form seiner Mannschaft. Gerade in den Punkten Annahme und Teamgeist habe sie Fortschritte gezeigt. Am Sonnabend (15 Uhr) wollen die Elsfletherinnen in der Turnhalle an der Alten Straße ihren ersten Sieg holen. Sie spielen gegen Delmenhorst-Stenum und Cloppenburg.

ETB: Britta Schneider, Imke Knutzen, Jessica Grube, Kim Stuhrmann, Doro Ackermann, Janika Hilmer, Valerie Richter, Nadine Sander, Neele Heinemann, Cornelia Schwuchow und Lisa Uhrland.

Frauen-Bezirksklasse

SV Nordenham II - SV Nordenham 3:0 (25:11, 25:17, 25:20). Die zahlreichen Zuschauer sahen ein attraktives und kampfbetontes Spiel. Die routinierte Nordenhamer Reserve um Alexandra Taylor spielte zunächst nervös. „Es fehlten die gewohnte Ordnung und die Übersicht“, sagte Trainer Knut Steinhäuser. Auf der anderen Seite präsentierte sich die Erste stark. Sie steigerte sich zudem von Satz zu Satz und hielt stets bis Mitte der einzelnen Durchgänge mit. Die Folge: viele lange und umkämpfte Ballwechsel. Aber letztlich war der Leistungsunterschied zu groß. Gerade mit ihren starken Angaben machte die Zweite der Ersten das Leben schwer. Mittelblockerin Sandra Erden und Diagonalspielerin Alexandra Taylor waren die Stützen der Zweiten. Sie überzeugten in Abwehr und Angriff. Nach einer Stunde band die Zweite den Sack zu. Die Erste ging laut Steinhäuser aber nicht unzufrieden vom Feld, habe sie doch ein tolles Spiel abgeliefert.

SV Nordenham II - Oldenburger TB IV 3:0 (25:22, 25:14, 25:23). Im Spiel gegen den Tabellenfünften präsentierte sich die Mannschaft von Trainer Knut Steinhäuser ausgelaugt. Der Coach sprach von einem zähen Spiel mit vielen individuellen Fehlern. Im dritten Durchgang drohte sogar der erste Satzverlust seit mehr als einem Jahr. Der OTB führte schon mit 23:22. Aber Sandra Erden sicherte mit ihren Angaben den 3:0-Sieg. Steinhäuser war erleichtert, war er sich doch nicht ganz sicher, ob sein angeschlagenes Team noch die Kraft für die nächsten Sätze gehabt hätte.

SVN II: Kristina Behrens, Sandra Erden, Bianca de Grave, Stefanie Lahrmann, Mareike Markwart, Sabine Meiners, Manuela Straupe, Alexandra Taylor.

SVN: Neriman Büsing, Lilia Folmer, Rauschan Kloz, Maja Kramer, Miriam Mogwitz, Lindzey Mowatt, Anna Saalbach, Lisa Schröder, Joana Walenczuk, Rebecca Willuhn.

Frauen-Kreisliga

Oldenburger TB IV - SV Nordenham III 1:3 (25:22, 9:25, 17:25, 14:25). Der Tabellenzweite aus Nordenham hatte Personalprobleme. Ex-Spielerin Kira Harzmann half aus und fügte sich nahtlos ins Team ein.

Zunächst spielte der SVN schläfrig. Die Quittung: Er verlor Satz eins. Doch dann setzten die Gäste den OTB unter Druck. Ihnen gelang es, die starken Aufschläge der Oldenburgerinnen zu entschärfen und geschickt aufzubauen. Zudem überzeugte Mittelangreiferin Anna Saalbach mit tollen Angaben. Der SVN gewann den Satz souverän.

Aber Oldenburg fing sich und bestrafte Schwächen in der Annahme und im Angriff des SVN. Doch auch der SVN konnte sich berappeln. Er sicherte sich den dritten Satz mit 25:17. Anschließend fehlte den Gästen zwar ab und an die nötige Konzentration. Aber sie hatten das Spiel im Griff und gewannen den vierten Satz problemlos.

SVN III: Anna Saalbach, Bele Wegner, Hannah Uhlhorn, Kira Harzmann, Lisa Wasmuth, Svea Schulz, Rauschan Kloz.

Männer-Bezirksliga

SG Ofenerdiek/Ofen - Elsflether TB 3:1 (25:19, 22:25, 25:22, 27:25). Die Partie war hart umkämpft. Die Gastgeber machten 99 Punkte, der ETB verbuchte 91 Punkte. Zwar hatten die Gäste Satz eins abgeben müssen, aber davon zeigten sie sich in einer Partie auf Augenhöhe unbeeindruckt. Prompt glichen sie aus. Es blieb spannend. Die Ammerländer holten sich die Führung nach Sätzen zurück. Aber der ETB gab sich so schnell nicht geschlagen. Er kämpfte. Indes: Im vierten Satz hatten die Ammerländer die etwas besseren Nerven.

Die Elsflether sind in einer ausgeglichenen Liga mit sechs Punkten aus vier Spielen Fünfter, die SG ist mit acht Zählern Zweiter. Sie belegt den Aufstiegsrelegationsplatz.

Männer-Bezirksklasse

BW Bümmerstede - AT Rodenkirchen 1:3 (19:25, 20:25, 25:13, 18:25). Nach der Niederlage gegen Wiesmoor hatten sich die Rodenkircher nicht viel ausgerechnet. Aber sie spielten groß auf. Im ersten Satz gingen sie mit 23:11 in Führung. Mit einem 8:0-Lauf baute Bümmerstede zwar noch einmal Druck auf. Aber dann brachen die Stadlander den Bann.

Im zweiten Durchgang steigerten sich die Bümmersteder – aber auch die Rodenkircher legten zu. Sie zeigten gute Angriffe und schnappten sich auch Satz zwei. Es schien, als hätten die Gastgeber den ATR schlichtweg unterschätzt – sehr zum Missfallen ihres Trainers.

Im dritten Durchgang fühlten sich die Rodenkircher dann zu sicher. Sie ließen die Zügel schleifen und wurden prompt dafür bestraft. Aber im vierten Durchgang besannen sie sich und machten den zweiten Saisonsieg perfekt.

ATR: Thomas Geil, Simon Cramer, Patrick Fuhrken, Michael Gulich, Manuel Joachimsthaler, Kevin Blohm, Julian Schwuchow..

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.