NORDENHAM Anspruchsvolle Kämpfe in einer einzigartigen Atmosphäre: Die Finalrunde der Meisterschaften des Boxverbands Weser-Ems wird ein echter Leckerbissen. Los geht’s am Sonnabend um 19 Uhr in der Nordenhamer Sporthalle Mitte.

Ali Karaboyun, Trainer beim veranstaltenden SV Nordenham, freut sich auf tollen Sport. „Schon im Halbfinale hat es viele erstklassige Kämpfe gegeben.“ Die Duelle, die am Sonnabend in Nordenham zu sehen sein werden, bezeichnet er allesamt als „Topkämpfe“. Gerade die Auseinandersetzungen in der Elite-Klasse versprächen höchstes Niveau. Im Gegensatz zu den anderen Klassen (A, B, C), die dreimal zwei Minuten kämpfen müssen, stehen die Boxer der Eliteklasse pro Runde drei Minuten im Ring.

Auf den Kampf zwischen Thulasi Tharumalingam (TV Schwanewede) und Eduard Brumm (BSV Holzhausen) in der Männer-Elite-Klasse (bis 64 Kilogramm) freut sich Karaboyun besonders. Die Finalisten hätten schon zweimal gegeneinander geboxt. Beide hätten je einen Kampf gewonnen. „Das wird ein Kampf auf höchstem technischen Niveau. Ich gehe davon aus, dass der Ringrichter in den drei Runden nicht einmal dazwischengehen muss.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei den Kämpfen der Nordenhamer Boxer wird die Stimmung in der Halle wohl überkochen. Gleich fünf Sportler des SVN haben sich für die Finalrunde qualifiziert. Sie wollen am Sonnabend ihren Heimvorteil nutzen.

Mahmoud Fakhro (Männer, C-Klasse, bis 91 Kilogramm) muss gegen Ridwan Ilhan (WBR Bremerhaven) ran. „Mahmoud muss sich ein wenig umstellen“, sagt Karaboyun. „Er muss auf Schnelligkeit setzen.“ Er glaubt, dass es sein Schützling sehr schwer haben werde. Schließlich sei sein Gegner routiniert und immerhin Norddeutscher Vizemeister.

Die Taktik für Diyar Gündogars Kampf gegen Arthur Groh vom TSV Wallenhorst (U15, B-Klasse, bis 46 Kilogramm) sei einfach, sagt Karaboyun. „Er muss hart anfangen und explosiv kämpfen.“

Dagegen wird Boris Span (U19, A-Klasse, bis 69 Kilogramm) gegen Bilal Mutlugünes (TSV Wallenhorst) einen von der Taktik und Technik geprägten Kampf abliefern müssen, sagt Coach Karaboyun. „Boris muss vor allem ruhig bleiben.“

Ilja Asselborn (Männer, B-Klasse, bis 75 Kilogramm) wird dagegen aggressiv anfangen und seinen Gegner Eugen Porubov (FuS Cloppenburg) mit der Führhand beschäftigen, „um dann voll durchzuziehen“, hofft Karaboyun.

Markus-Christian Köhler (Männer, B-Klasse) tritt im Superschwergewicht (ab 91 Kilogramm) an. „Da kann ein Schlag entscheidend sein“, sagt Karaboyun. „Deshalb muss Markus-Christian stets geschlossen bleiben und seinen Gegner erst einmal beschnuppern.“

Organisator Ali Karaboyun, der auch Trainer der fünf Boxer des SV Nordenham ist, rechnet am Sonnabend mit 450 Zuschauern. Im vergangenen Jahr hätten 600 Interessierte die Kämpfe verfolgt. „Doch diesmal finden zur gleichen Zeit überall Karnevalsveranstaltungen statt“, sagt Karaboyun.

Verantwortlich für den sportlichen Ablauf und Ringsprecher ist Helmut Jacob, Sport- und Jugendwart des Boxverbands Weser-Ems. Im Vorprogramm tritt die Thai-Bo-Gruppe des SV Nordenham von Tanja Westphal auf.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.