WADDENS In tadellosem Zustand hat sich das Wettkampfgelände bei der ersten Meisterschaft mit der Hollandkugel im Klootschießer-Landesverband Oldenburg (KLVO) präsentiert. Somit wird auch der Wettkampf des Friesischen Klootschießerverbandes (FKV) an diesem Sonnabend ab 12.30 Uhr auf dem Außendeichgelände in Waddens ausgetragen.

An der KLVO-Meisterschaft nahmen von den sieben Kreisverbänden, das Ammerland, Butjadingen, Friesische Wehde und Stadland teil. 65 Werfer in acht Altersklassen (weiblich/männlich) kämpften um den weitesten Wurf und den damit verbundenen Meistertitel.

Bei den Männern waren 21 Teilnehmer am Start. Am Ende wurde Timo Petznik aus Grabstede souverän Landesmeister mit einer Topweite von 967,20 Metern. Hinter dem amtierenden Jugendeuropameister mit dem Kloot landete der international erfahrene Dirk Schomaker (916,00 m) aus Fedderwardersiel, der quasi vor seiner Haustür warf, auf Rang zwei. Dritter wurde überraschend Sven Büsing (Mentzhausen/874,40 m). Im Mai bei der DM war er noch bei der Jugend startberechtigt und holte dort die Bronzemedaille.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Es lief aber noch nicht bei allen rund, etwa beim FKV- und Deutschen Meister Stefan Runge (Kreuzmoor, 866,40 m), der sich mit Rang fünf zufrieden geben musste. Gleich dreimal setzte Tim Wefer (Mentzhausen) die Kugel nach dem Flüchterschlag auf den Weg neben der Bahn auf den Betonsteinen auf. So gingen wertvolle Meter verloren, und die Kugel sah nach dem Wettkampf leicht ramponiert aus. Der DM-Dritte, Hendrik Rüdebusch (Halsbek), musste sich mit Platz zehn begnügen.

Als großes Talent mit dem Kloot- und der Hollandkugel erwies sich Lena Stulke aus Schweinebrück. In der B-Jugend (545,20 Meter) gewann sie mit großen Vorsprung von über 75 Metern vor der Konkurrenz den Titel.

Knapper ging es in der weiblichen C-Jugend zu, als Vanessa Meyerjürgens (Haarenstroth, 449,50 m) vor Chantal Bohlen (Schweinebrück, 445,40) siegte. Während Urte Harbers (Ohrwegerfeld, 448,70 m) die einzige Starterin bei der A-Jugend war, siegte Europameisterin Christina Damken (Reitland, 739,00 m) bei den Frauen mit deutlichem Vorsprung vor Wiebke Schröder (Haarenstroth/658,40 m).

Derweil setzte sich Torben Lehmann aus Grabstede, FKV-Vorjahressieger mit der Hollandkugel in der C-Jugend, auch bei den B-Jugendlichen mit 670,80 m gleich wieder an die Spitze. Hauchdünn fiel allerdings die Entscheidung aus, denn Leif Bolles (Kreuzmoor, 668,60 m) und Torben Sommer (Torsholt, 663,80 m) folgten auf den Plätzen.

Einmal mehr die Akzente bei den A-Jugendlichen setzte der amtierende Deutsche und FKV-Meister in dieser Disziplin, Keno Vogts (Hollwege, 845,40 m), gefolgt von den beiden Grabstedern Daniel Hattermann (783,70 m) und Sören Bruhn (761,20 m). In der männlichen C-Jugend siegte Fabian Sommer (Torsholt) mit 512,25 Metern.

Die jeweils sieben Besten jeder Altersklasse haben sich für die FKV-Meisterschaft an diesem Sonnabend in Waddens qualifiziert. Dort steht auch das erste Werfen für die EM-Qualifikation an. Dafür können die Landesverbände auch noch weitere leistungsstarke Werfer benennen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.