Wesermarsch Die Ausbeute hätte besser ausfallen können: In der A-Jugend-Bezirksliga gingen am Wochenende beide Fußball-Mannschaften aus der Wesermarsch leer aus. Der TSV Abbehausen verlor in Emstek knapp, während der SV Brake in Heidkrug sogar mächtig baden ging.

SG Emstek/Höltinghausen – TSV Abbehausen 4:3 (1:2). Beim Tabellen-Zweiten mussten die Grün-Gelben schon früh das 0:1 hinnehmen, ließen sich aber von diesem Rückstand nicht einschüchtern. Ein Doppelschlag von Mirco Strietzel, der innerhalb von zwei Minuten zwei Mal aus der Distanz traf, drehte der TSV das Spiel. „Wir haben es dann aber verpasst, die Führung auszubauen“, sagte Abbehausens Trainer Niko Sommer.

Die Chancen dazu seien da gewesen. Im zweiten Durchgang gaben die Gastgeber mächtig Gas und kamen schnell zum Ausgleich. Felix Schmid foulte im eigenen Sechzehner, Linus Backhaus verwandelte den fälligen Strafstoß zum 2:2. In der Folgezeit kamen die Abbehauser kaum noch nach vorne. Emstek drückte und schoss eine 4:2-Führung heraus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Anschlusstor fällt zu spät

Der 3:4-Anschlusstreffer durch Adriano Kerting in der Nachspielzeit kam zu spät für eine abermalige Wende. „Über 90 Minuten gesehen hat Emstek verdient gewonnen“, sagte Sommer. In der ersten Halbzeit habe seine Mannschaft aber gut gespielt.

Tore: 1:0 R. Backhaus (8.), 1:1 Strietzel (12.), 1:2 Strietzel (14.), 2:2 L. Backhaus (47., Foulelfmeter), 3:2 Decker (63.), 4:2 R. Backhaus (74.), 4:3 Kerting (90.+1).

TSV: Sören Büsing – Keanu Heimann, Thede Schwarting, Josif Radu, Nils Grimmig, Felix Schmid, Jan Wasmuth, Felix Eisenhauer, Keno Bruns, Adriano Kerting, Mirco Strietzel. Eingewechselt: Niels Fynn Schallemüller, Darren Kuck und Julian Milz.

TuS Heidkrug – SV Brake 7:1 (3:1). Schönen Fußball spielen ist das eine. Aber dabei sollte man die Defensivarbeit nicht allzu arg vernachlässigen. Diese bittere Erfahrung mussten die Kreisstädter in Heidkrug machen. Als tolles Beispiel diente die Situation, die zum 0:1-Rückstand führte. Mit einem simplen Doppelpass waren fünf Braker Spieler ausgeschaltet, und schon war das Ding drin. Diese Effizient ließ der SVB vermissen. Zwar glich Jan-Niklas Wiese in der 20. Minute aus, aber danach wollte der Ball trotz bester Chancen nicht mehr ins Heidkruger Tor.

Starke Heidkruger

Wie es richtig gemacht wird, zeigten die Hausherren auf beeindruckende Weise. Bis zur Pause legten sie eine 3:1-Führung vor, die sie bis zum Abpfiff noch auf 7:1 ausbauten. „So ein Ergebnis kommt dabei heraus, wenn man die eigenen Möglichkeiten kläglich vergibt und nur mitspielen will, ohne dabei die nötige Defensivarbeit leisten zu wollen“, sagte SVB-Trainer Lars Bechstein.

Tore: 1:0 Fischer (16.), 1:1 Wiese (20.), 2:1 Berisha (33.), 3:1 El-Husseini (45.), 4:1 Fischer (57.), 5:1 Braun (65., Foulelfmeter), 6:1 Braun (85.), 7:1 Stublla (89.).

SVB: Aaron KoschLen Röben, Jonas Koletzki, Jannik Heyer, Jan-Niklas Wiese, Kilian Tülek, Sinan Ince, Mehmet Acar, Kevin Heidenreich, Dominik Hauff, Pierre-Steffen Heinemann. Eingewechselt: Mirza Özdemir, Can Yasar und Enis Alan.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.