WESERMARSCH Bereits einen Spieltag vor Saisonschluss ist eine Entscheidung gefallen: Der SV Lemwerder wird als souveräner Verbandsklassenmeister im kommenden Jahr in der Verbandsliga spielen. Die Blexer Herren 40 und die Herren 55 vom SV Brake werden vermutlich doch noch dem Abstieg entrinnen. Bei den drei TKN-Teams auf Verbandsebene ist noch nichts entschieden.

Verbandsliga, Herren 50: SV Union MeppenTK Nordenham 6:0. Nach der zweiten Niederlage in Folge – in Meppen konnten die Nordenhamer zwar mithalten, letztlich aber keine Punkte sammeln – rutscht der TKN vom dritten auf den fünften Tabellenplatz ab und muss noch einmal um die Klassenzugehörigkeit kämpfen. Am 22. Juni fällt eine Vorentscheidung, denn dann ist mit dem TC St. Hülfe-Heede der direkte Verfolger auf der Anlage am Friedeburgpark zu Gast.

Reiner Indorf 6:3, 3:6, 1:6; Karl Brandau 5:7, 2:6; Heinz Woesthoff 4:6, 5:7; Dieter Rudkoffsky 4:6, 1:6; Indorf/Woesthoff 3:6, 6:4, 1:6; Brandau/Rudkoffsky 3:6, 1:6.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Herren 55: SV Schepsdorf – SV Brake 5:1. Für die Braker Senioren ist die Saison bereits beendet. In der Fünferstaffel unterlag der SVB erneut mit 1:5 und steht damit als Tabellenletzter fest. „Es fehlten einfach einige Leute, um die hohe Klasse zu halten“, meinte SVB-Sportwart Günter Härtl. Der Klassenerhalt ist jedoch noch möglich für die Kreisstädter. In der Regel steigt aus in einer Fünferstaffel auf Verbandsebene keine Mannschaft ab – es sei denn, sie fällt leistungsmäßig extrem von dem Rest der Liga ab. „Da muss die Entscheidung des NTV in diesem Spezialfall abgewartet werden“, meint Kreisvorsitzender Karl Brandau.

Hans-Gerd Brumund 2:6, 1:6; Peter Köppen 2:6, 1:6; Dieter Spiekermann 0:6, 0:6; Berndt Evers 6:2, 6:1; Brumund/Spiekermann 0:6, 2:6; Köppen/Evers 5:7, 7:6, 4:6.

Verbandsklasse, Herren: TKN – TV Visbek 5:1. Für die TKN-Herren sieht es wieder gut aus: Neben dem glatten Erfolg über Visbek freute die Mannschaft von Christopher Brandau vor allen Dingen die Niederlage des Oldenburger TeV III in Aschendorf. Damit haber es der TKNer wieder selbst in der Hand: Gewinnen sie gegen den Tabellenführer SV BW Galgenmoor und anschließend auch gegen den Oldenburger TB, ist der einzige Aufstiegsplatz in dieser Klasse noch möglich.

Niklas Brandes 6:0, 6:1; Steffen Trumpf 6:1, 6:0; Mark Fitschen 7:6, 2:6, 6:0; Steffen Brandau 2:6, 2:6; Trumpf/Fitschen 7:6, 6:3; Brandes/Brandau 7:5, 6:3.

Herren 30: TC BW Delmenhorst – TKN 2:4; TV Liener – SV Lemwerder 2:4. Zwei 4:2-Erfolge für die Wesermarschteams, zwei völlig verschiedene Spielverläufe: Während der favorisierte SV Lemwerder das Punktspiel in Liener von Anfang an diktierte, lag der TKN fast schon mit 1:3 in Rückstand. Stefan Krause rettete das TKN-Team, das in den Doppeln alle Stärken ausspielte. Für den Tennisklub kann es nach zuletzt fünf Punkten aus drei Spielen sogar noch für Platz zwei reichen.

TKN: Scherotzki 6:2, 6:1; Krause 4:6, 6:4, 6:3; Thomas Schramm 3:6, 4:6; Marco Schnakenberg 3:6, 5:7; Scherotzki/Schramm 6:1, 6:1; Krause/Tim Frühstück 6:1, 6:1; SVL: Sven Quader 6:3, 6:0; Kai Horstmann 6:4, 6:3; Hendrik Eymael 6:2, 6:3; Stefan Schauder 1:6, 3:6; Horstmann/Eymael 5:7, 4:6; Quader/Burghard Bluhm 7:5, 6:0.

Herren 40: Borkumer TC – Blexer TB 4:2. Es hat bislang nicht sein sollen für den BTB. Zum dritten Mal in Folge unterlagen das Team mit 2:4, zum dritten Mal kämpfte die Mannschaft tapfer, zum dritten Mal unterlag ein Doppel nur knapp im 3. Satz. Der Abstieg ist trotzdem noch abwendbar – auf Verbandsebene steigt in einer Sechserstaffel nur eine Mannschaft ab. Gegen Schlusslicht TV Lutten reicht dem Vorletzten deshalb bereits ein Unentschieden zum erhofften Klassenerhalt.

Michael Vormoor 6:3, 6:4; Lutz Kloppenburg 1:6, 0:6; Jörg Vollmerding 5:7, 6:3, 1:6; Gerd Reimers 7:5, 6:7, 3:6; Vormoor/Vollmerding 7:5, 6:1; Kloppenburg/Reimers 7:6, 4:6, 0:6.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.