LEMWERDER Der SV Lemwerder ist nach acht Spieltagen in der Fußball-Bezirksliga Bremen der Remiskönig der Liga. Mit dem 1:1 (0:1) bei TuRa Bremen II hat das Team von Trainer Heiko Schröder das vierte Unentschieden in Folge erzielt.

„Für unsere personelle Situation muss ich mit dem Punktgewinn zufrieden sein“, gab der Coach nach der Partie zu. Mit der spielerischen Leistung ist Schröder zurzeit nicht zufrieden. Die Gäste musste auf Stefan und Dirk Klaassen, Jonas Hanke, Stephan Claspeter, Björn Wolf, Edi Albert, Torben Kuhn und Henning Diers verzichten. Dies wirkte sich beim Tabellensechsten am Ende aus. „Wir haben zwar genügend Chancen, aber vor allem nach dem Ausgleich nicht konsequent nachgesetzt“, so Schröder, der in der zehnten Minuten das 0:1 erlebte. Drei Abwehrspieler des SVL waren nicht in der Lage eine Flanke zu verhindern, die falsch postierte Deckung vergaß einen TuRa-Spieler am zweiten Torpfosten, der in aller Ruhe vollstrecken konnte.

Erst allmählich kam der Gast, für den Matthias Schulze und Sebastian Krimmert ein starkes Spiel ablieferten, in Schwung. Nach einem Freistoß von Bastian Wendorff reagierte der exzellent aufgelegte Torhüter der Gastgeber glänzend (25.), gegen Frank Schach, den Wendorff sehr gut freigespielt hatte, verkürzte der Keeper geschickt den Winkel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der 50. Minute fiel das verdiente 1:1. Lars Nagler leitet eine sehenswerte Kombination ein, Bastian Wendorff passte geschickt in die Gasse auf Frank Schach, der diesmal eiskalt den Ball am Torhüter vorbei schob. „Da konnte man beobachten, was meine Mannschaft spielerisch drauf hat“, freute sich der Coach. Die Hoffnung, nun könne der SV Lemwerder auch noch zum Sieg kommen erfüllte sich nicht. Denn Norman Stamer (58., 61.) scheiterte, während Bastian Wendorff nur die Querlatte traf (73.).

SVL: Krimmert; Schulze, Wilkening, Kruse-Heidler, Miele, Stamer, Schulz (60. Liebert), Nagler, Horn (75. Aydin), Wendorff, Schach (85. Bouguern). Tore: 1:0 (10.), 1:1 Schach (50.). Gelb-Rote Karte für Miele (76., SVL).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.