Brake Überraschender Ausgang im Testspiel zwischen dem SV Brake und dem SV Atlas Delmenhorst: Die Bezirksliga-Fußballer aus der Wesermarsch haben am Sonntag daheim mit 5:3 gegen das klassenhöhere Team aus der Landesliga gewonnen. Brakes Torschützen waren Nico Westphal (2), Muaz Cinko, Arkadius Wojcik und Norman Preuß mit einem Elfmeter, nachdem er zuvor gefoult worden war.

„Wir haben kompakt gestanden und die Bälle aus der Abwehr clever herausgespielt“, meinte der Braker Trainer Gerold Steindor. Ein Sonderlob verteilte er an Winterzugang Tanju Temin: „Er hat die Abwehr prima zusammengehalten und sich auch in Bedrängnis keinen Fehler geleistet.“ Eine gute Kritik bekam auch der junge Kaan Karahan: „Er hat auf der linken Seite im Mittelfeld viel Druck gemacht.“

Bemerkenswert ist, dass der Erfolg ohne die Stürmer Christopher Nickel (Fußverletzung) und Mirko Jankowski (Grippe) gelungen war. Als Spitzen waren Norman Preuß und Nico Westphal nominiert. „Mich interessiert das Ergebnis nicht, schließlich war es nur ein Test, in dem wir schlecht verteidigt haben“, sagte Atlas-Trainer Jürgen Hahn nach der Partie. Verärgert war der Coach wegen der Ampelkarte für seinen kreativen Aufbauspieler Musa Karli (79.). „Das schwächt uns beim Rückrundenauftrakt.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Begegnung war abwechslungsreich mit Chancen hüben wie drüben. Delmenhorst traf zwei Mal den Pfosten, bei Brake traf Norman Preuß mit einem Freistoß nur die Unterkante der Latte. Atlas ging nach der dritten Ecke mit 1:0 in Führung. Der Ausgleich durch Muaz Cinko war eine Augenweide. Allein von der Mittellinie aus lief er auf Gästetorhüter David Lohmann zu und behielt die Nerven.

Brake zog dann auf 4:1 davon, ehe Atlas in Unterzahl noch einmal Betrieb machte und bis auf einen Treffer verkürzen konnte. Nico Westphal schloss in der Nachspielzeit den entscheidenden Konter zum 5:3 ab.

„Nach dem 8:0-Sieg gegen Hude und dem heutigen unerwarteten Erfolg müssen wir auf dem Teppich bleiben und nicht abheben“, mahnte Steindor zur Vorsicht – wohlwissend, dass Punkte erst wieder am kommenden Wochenende gegen BW Bümmerstede verteilt werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.