WESERMARSCH Männer, Fußball, Bezirksoberkliga: TuS EsensSV Brake (Sonntag, 11. April 15 Uhr; Hinspiel: 1:4). „Es wäre schön, wenn wir auswärts einmal das fortsetzen würden, was wir zu Hause zeigen“, würde sich Boris Ekmescic, Trainer des SV Brake, freuen, wenn sein Team auch auf fremdem Platz einmal nicht verlieren würde. Die Voraussetzungen scheinen günstig zu sein, denn der TuS Esens hat Probleme im Angriff. Torjäger Manuel Meints (12 Saisontore) fehlt seit Wochen, Steven de Lege und Dardan Jashari (je fünf Tore) sind verletzt. Ob sie spielen können, ist fraglich.

Die Einstellung vor allem im Zweikampf muss beim SV Brake stark verbessert werden. Die Ostfriesen stehen erheblich unter Druck, denn sie liegen bei 30 Punkten auf Platz 13 und müssten zurzeit absteigen. „Darin könnte unsere Chance liegen, wenn wir wie einst in Lingen oder Nordhorn bei unseren einzigen Auswärtssiegen defensiv stabil stehen und konzentriert im Angriff agieren“, betonte Ekmescic. Allerdings muss er neben Aleksandar Sekulic (Zerrung) auch auf Spielmacher Marco Kuck (Achillessehnenprobleme) verzichten ,

Bezirksliga II: Heidmühler FCTV Esenshamm (Sonntag, 15 Uhr; Hinspiel: 5:2). Mit Siegen gegen TuS Eversten und TuS Obenstrohe im Rücken reist der TV Esenshamm zum Tabellendritten. „Das wird eine schwere Aufgabe gegen einen spielstarken Gegner“, so das Fazit von Trainer Wolfgang Rohde, der den HFC zuletzt beim 3:1-Auswärtssieg gegen den WSC Frisa Wilhelmshaven beobachtet hatte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dabei sind ihm die Stürmer Malte Wobbe (sieben Tore) und Niklas Fasshauer (17 Treffer) aufgefallen. Die viel in Bewegung und häufig die Positionen wechselnden Stürmer werden Norman Hartmann beziehungsweise Zbigniew Byrger viel Arbeit machen können. Der TV Esenshamm will sich aber nicht verstecken. Rohde sah Schwächen des HFC bei Standardsituationen, womit der Keeper sehr große Mühe hatte. So ließ der Trainer reichlich Ecken, Flanken und Kopfbälle üben. Bis auf Christian Tannert, dessen Einsatz fraglich ist, ist der TV Esenshamm komplett.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.