Brake Schon am Sonnabend um 15 Uhr (Stadion Bahnhofstraße) trifft der SV Brake in der Fußball-Landesliga daheim auf Blau-Weiß Lohne. Dem Braker Trainer Gerold Steindor kam der Spielausfall am vergangenen Sonntag ein Stück entgegen, denn seine Verletztenliste ist lang. Er hofft auf die Rückkehr des einen oder anderen Rekonvaleszenten. Ob die Fitness dieser Spieler für einen Platz in der Startelf ausreicht, sei dahin gestellt.

Arthur Hoffmann (Adduktoren), Fabian Strauß (Fuß), Matthias Grimm (Schulter), Bjarne Wiesehan (Rücken), Dennis Pleus (Rücken), Thorsten Hagels (Knie), Tilmann Bischoff (Sprunggelenk) und Daniel Hämsen (Kreuzbandriss) plagen sich mittlerweile seit längerem mit Verletzungen herum. Ärgerlich vor allem für den Sommer-Neuzugang Tilmann Bischoff, der sich dem Braker Anhang noch gar nicht über einen längeren Zeitraum präsentieren konnte.

Positiv: Grimm spielte beim 4:2-Testspielsieg zuletzt gegen den Bezirksligisten Wiefelstede beschwerdefrei. Außerdem bekamen junge Akteure aus dem zweiten Glied ihre Bewährungschance, da sich einige Spieler des Kaders abgemeldet hatten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Braker Coach hofft auf eine ähnlich couragierte Leistung seiner Mannschaft wie beim 2:1-Sieg gegen den TV Dinklage im vergangenen Pflichtspiel: „Gegen Dinklage habe ich bewusst mit langen Bällen spielen lassen. Auf dem schneebedeckten Boden war kein Kombinationsspiel möglich.“

Ein Lob des Trainers heimsten die beiden Innenverteidiger Normen Hartmann und Julian Lachnitt ein: „Sie waren die Türme in der Schlacht und haben kein Kopfballduell verloren.“ Steindor hatte zudem kaum Torchancen für Dinklage notiert, was für eine gute Defensivarbeit der ganzen Mannschaft spricht: „Ich habe keine nennenswerten Tormöglichkeiten unseres Kontrahenten gesehen.“

Unbändiger Einsatz

Seinen Einsatz rechtfertigte Rückkehrer Pascal Helmcke, der unter Steindors Vorgänger Sebastian Schütte keine Berücksichtigung aus disziplinarischen Gründen mehr gefunden hatte. Mit unbändigem Einsatz sorgte er mit dem Tor zum 2:1 für die Entscheidung im Spiel gegen Dinklage. Sein Kommentar: „Ich freue mich, dass ich wieder dabei bin.“

Auch die Moral im Braker Team scheint wieder zu stimmen. Eine Elf, die – wie gegen Dinklage – in der 84. Minute den Ausgleich kassiert und sich dann noch einmal erhebt, hat einen guten Teamgeist und eine große Portion Selbstvertrauen. Zweifelsohne: Unter Gerold Steindor haben alle Spieler an Stabilität gewonnen.

Gegen Lohne will der SVN nachlegen. Doch aufgepasst: Der BWL hat seine Stärken in der Offensive. Allein 32 der insgesamt 39 Saisontreffer der Südoldenburger schossen die Offensivspieler Tim Wernke (14), Mursel Smakolli (9), Dionysios Ipsilos (7) und Julius Liegmann (2).

Liegmann war mit zwei Toren auch der Spielverderber in der vergangenen Saison, als Lohne 4:1 in der Kreisstadt gewann. 4:1 gewann Lohne auch das Hinspiel in dieser Saison. Christian Hillje schoss den Braker Ehrentreffer.

22 Unentschieden

Lohne stand in dieser Saison nie schlechter als Platz acht in der Tabelle. Einige Trainer sehen in Lohne sogar einen Titelanwärter. Derzeit liegt die Elf von Trainer Daniel Dauny mit 22 Punkten an siebter Stelle. Sechs Siege, vier Unentschieden und vier Niederlagen stehen zu Buche.

„Spiele gegen Brake sind immer schwierige Spiele“, sagt Lohnes Trainer Daniel Dauny. Er muss auf Kristen Bramscher wegen einer Gelbsperre verzichten. „Außerdem sind einige Spieler angeschlagen“, sagt Dauny. Lohne will mit der nötigen Geduld in Brake Zweikampfstärke zeigen. „Auch müssen wir in der Abwehr konzentriert arbeiten“, ergänzt Dauny. Während die Partie für Lohne das letzte Pflichtspiel in diesem Jahr ist, spielt der SV Brake noch am Sonnabend, 12. Dezember, 14 Uhr, daheim gegen den SV Holthausen/Biene.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.