Mentzhausen Die Klootschießer des Kreisverbands Stadland haben am Wochenende in Mentzhausen die Gesamtwertung im Kampf um das Hartwarden-Schild gewonnen. Sie siegten mit 2478,50 Metern vor Titelverteidiger Butjadingen (2177,15 Meter), Ammerland (934,80 Meter), Waterkant (779,75) und der Friesischen Wehde (708,35 Meter).

Erfreulich zudem: Der Negativtrend bei den Teilnehmerzahlen ist gestoppt worden. Diesmal nahmen 72 Friesensportler teil – 32 mehr als im Vorjahr. Enttäuschend war hingegen, dass keine Teilnehmer aus den Kreisen Jeverland und Wilhelmshaven dabei waren. Als einzige Kreisverbände stellten die Butjenter und die Stadlander in allen drei Altersklassen die erforderliche volle Mannschaftsstärke von sechs Werfern

In der inoffiziellen Einzelwertung der Männer lag der der „Turm von Spohle“, Vizeeuropameister Jens Stindt (KBV Spohle, mit der Gesamtweite von 233,00 Metern vorne. Sein Höchstwurf mit dem 475 Gramm Kloot betrug 78,55 Meter. Stindt überzeugte mit konstanten Leistungen. Die anderen beiden Würfe landeten bei 77,25 Meter und 77,20 Meter.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die 20 Jahre

ist voll. Damit bekommt sie einen festen Platz im Stadlander Kreisverbandslokal „Engelbart“ in Salzendeich. Elfmal hat der diesjährige Sieger die Plakette gewinnen können. Butjadingen feierte fünf, die Friesische Wehde vier Siege. Auch die vorherigen beiden Plaketten, die von 1954 bis 1973 beziehungsweise von 1974 bis 1993 im Umlauf waren, sind im Besitz der Stadlander.

Zehn Meter dahinter folgte Dirk Schomaker (Fedderwardersiel) mit 223,90 Metern. Sein Höchstwurf betrug 77,65 Meter. Zudem überzeugte er zwei 73-Meter-Würfen. Lokalmatador Detlef Müller (Mentzhausen) folgte mit 221,80 Metern auf Rang drei. Sein Höchstwurf betrug 75,20 Meter. Auf Platz vier landete Hendrik Rüdebusch (Halsbek) mit 207,05 Metern (Höchstwurf: 72,20 Meter).

Fünf Stadlander

Dahinter folgten gleich fünf Stadlander: Ludger Ruch (Mentzhausen, 200,80 Meter/67,75 Meter), Manuel Runge (Kreuzmoor, 198,25 Meter/68,70 Meter), Dirk Witte (Schweiburg, 194,50 Meter/66,20 Meter, Sven Büsing (Mentzhausen, 192,15 Meter/65,15 Meter) und Michael Frels (Kreuzmoor, 187,60 Meter/63,90 Meter).

Insgesamt waren 23 Männer aus den Kreisverbänden Butjadingen (11), Stadland (9), Waterkant (2) und Ammerland (1) übers Brett gegangen. Bemerkenswert: Karl-Georg, Hans-Georg und Bernd-Georg Bohlken standen auch auf dem Platz, griffen aber nicht ins Wettkampfgeschehen ein, weil ihr Kreisverband, die Friesische Wehde, nicht die volle Mannschaftsstärke vorweisen konnte. Die Stadlander hatten mit 1194,90 Metern und einem Vorsprung von 272,35 Metern vor Butjadingen (922,55 Meter) den Grundstein zum Gesamtsieg gelegt. Der Kreisverband Waterkant verzeichnete 405,10 Meter, das Ammerland 207,05 Meter.

In der Konkurrenz der Jugend, die mit dem 375 Gramm Kloot wirft, legte Thorben Lehmann (Grabstede) mit 181,30 Metern bei einem Höchstwurf von 62,85 Metern das beste Ergebnis vor. Rang zwei belegte Leif Bolles (Kreuzmoor, 175,20 Meter/60,30 Meter), Rang drei Jonas Schüler (Esenshamm, 170,40 Meter/58,15 Meter). Auf den nächsten Plätzen folgten Lukas Kilian (Schweewarden, 160,80 Meter/54,15 Meter), Eric Klockgether (Mentzhausen, 156,40 Meter/53,15 Meter) und Michel Albers (Ruttel, 143,85 Meter/48,80 Meter.

Auffällig war das große Leistungsgefälle: Der jeweils Sechste der Kreisverbände Butjadingen und Stadland kam mit drei Würfen auf eine Gesamtweite von um die 90 Meter. Auch in dieser Altersklasse waren 23 Werfer an den Start gegangen: Butjadingen (10), Stadland (7), Ammerland (3), Friesische Wehde (2) und Waterkant (1).

Die Entscheidung in der Mannschaftswertung war knapp. Mit einem Vorsprung von 12,15 Metern setzte sich Butjadingen (769,85 Meter) vor Stadland (757,70 Meter) durch. Danach folgten das Ammerland (602,20 Meter), die Friesische Wehde (325,15 Meter) und Waterkant (125,80 Meter).

26 Schüler

Mit dem 250 Gramm schweren Kloot warfen insgesamt 26 Schüler aus den Kreisen Stadland (9), Butjadingen (8), Friesische Wehde (4), Waterkant (4) und dem Ammerland (1). Vier Jungen knackten die 100-Meter-Marke mit drei Würfen. Bester Schüler war Malte Klockgether (Hollwege, 125,55 Meter/42,95 Meter). Zweiter wurde Bjarn Bohlken (Schweinebrück, 122,45 Meter/41,65 Meter). Dahinter landeten Rico Wefer (Mentzhausen, 107,85 Meter/42,15 Meter) und Malte Albers (Ruttel, 101,40 m/34,70 Meter). Mit 40 Metern Vorsprung holte Stadland (525,90 Meter) den Gesamtsieg. Platz zwei belegte Butjadingen (484,75 Meter). Rang drei sicherte sich die Friesische Wehde (383,20 Meter). Vierter wurde der Kreisverband Waterkant (248,85 Meter). Das Ammerland (125,55 Meter) belegte Platz fünf.


     www.klv-oldenburg.de 
NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwzplay.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.