Nordenham Unterm Strich zeigten sich die Nordenhamer Schützen mit dem letzten Jahr durchaus zufrieden: Die Schießabende waren durchweg gut besucht. Ebenso der Skat- und Knobelabend, das Ostereier- und das Weihnachtsschießen sowie das Grünkohlessen.

Bei allen überörtlichen Wettbewerben konnten die Nordenhamer Sportler gut punkten, und das Vereinsheim wurde häufiger als in den Vorjahren für private Schießen angemietet – das freute insbesondere Kassenwartin Karin Tönjes.

Zudem, so der Vereinsvorsitzende Rolf Hecken während der Jahreshauptversammlung im „Haus der Sportschützen“ in seinem Rückblick, stieg die Mitgliederzahl auf knapp unter 80.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch der Jugendbereich, ergänzte Jugendsportwart Manfred Neumann, habe zugelegt. Insbesondere bei den beiden Ferienpassaktionen sei kräftig für den Schießsport geworben worden. Mit einem Kader von 16 Jugendlichen sei es in 2014 nach mehrjähriger Pause endlich auch einmal wieder möglich, am Oldenburgischen Nachwuchs-Cup (OLNA-Cup Rastede) des Dachverbandes des Oldenburgischen Schützenbundes (OSB) teilzunehmen, der im September in Reitland ausgetragen wird.

Nicht ganz zufrieden waren die Nordenhamer Schützen mit der Resonanz auf die 45. Schießsportwoche für Jedermann, der Nachfolgeveranstaltung des einst öffentlichen Schießens während der Nordenhamer Woche (Norwo).

Nur 19 Mannschaften traten 2013 gegeneinander an. Dabei hatten die „Waldmeister“ zum 5. Male die Nase vorn und belegten sowohl den ersten wie auch den zweiten Platz. Im Jugendbereich waren nur fünf Teilnehmer an den Start gegangen. Pressesprecher Wilfried Wittkowsky macht dafür das Fehlen des Norwo-Verkaufswagens verantwortlich, an dem die Glückstreffer-Schießscheiben früher besten Absatz gefunden hatten.

Ein weiterer Wermutstropfen in der Bilanz 2013 der Nordenhamer Schützen waren die trotz zahlreicher energetischer Investitionen im Vereinsheim kräftig gestiegenen Nebenkosten. Die Jahreshauptversammlung sah sich deshalb gezwungen, die Mitgliedsbeiträge geringfügig anzupassen.

Für 25-jährige Treue im Verein dankte der Nordenhamer Schützenvorsitzende Rolf Hecken schließlich Dagmar Roßkamp und Wilfried Wittkowsky und überreichte ihnen die silberne Ehrennadel des OSB.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.