Wesermarsch Der TuS Jaderberg steht unter Druck: Die Fußballer von Trainer Lutz Bruns sind in der 1. Kreisklasse als Titelanwärter in die Saison gestartet. Vor dem Heimspiel an diesem Freitag gegen den TuS Elsfleth II haben sie genausoviele Punkte auf dem Konto wie ihr Gegner: vier.

TuS Jaderberg - TuS Elsfleth II (Freitag, 19.30 Uhr. Sr.: Ralf Wessels). „Wir müssen gewinnen“, sagt Jaderbergs Trainer Lutz Bruns. Indes leide seine Elf derzeit an einem großen Problem. „Der letzte Pass kommt nicht an.“ Bis zum Strafraum laufe der Ball hervorragend. „Aber der Schlag Sahne auf der Erdbeertorte fehlt zumeist“, sagt er.

Aber auch der Gegner verspürt Gegenwind. „Bei uns ist der Wurm drin, obwohl wir einen guten Kader haben“, sagt Trainer Michael Schultze. Zu allem Überfluss haben sich im Kreispokalspiel in dieser Woche vier Spieler verletzt. „Wir werden wohl mit einer Not-Elf spielen“, sagt Schultze und spricht von einer „sehr bescheidenen Situation“, in der sein Team derzeit stecke.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SV Brake II - SV Phiesewarden (Freitag, 19.30 Uhr. Sr.: Anton Giesler). Klar wie Kloßbrühe: Die Gäste reisen als Außenseiter an. Aber sie treten bisher als kampfstarke und robuste Elf auf. Und genau solche Teams schmecken der Braker Bezirksliga-Reserve zumeist überhaupt nicht.

SV Brake III - SG Burhave/Stollhamm (Sonntag, 12 Uhr. Sr.: Peter Schüler). Die Braker sind noch punktlos – und treffen auf einen Gegner, der das Siegen wieder gelernt hat. Nach zwei Erfolgen in Folge sei der Druck spürbar geringer geworden, sagt Burhaves Trainer Jürgen Penshorn, dessen Team die Aufholjagd fortsetzen möchte. „Der Anfang ist gemacht“, sagt er. Indes reisen die Burhaver ersatzgeschwächt in die Kreisstadt. „Doch die Spieler, die mitfahren werden, sind hochmotiviert“, sagt Penshorn.

TuS Elsfleth - Spielvereinigung Berne II (Sonntag, 15 Uhr. Sr.: Max Mahn). Wohl kaum jemand hätte zu Saisonbeginn damit gerechnet, dass die Elsflether vor dem Derby in der Tabelle hinter Bernes Reserve stehen. Beide Teams haben sieben Punkte. Berne ist dank des guten Torverhältnisses Achter, Elsfleth Zehnter. Bernes Coach Torsten Bruns wertet das als Lohn guter Teamarbeit. Die Umstellung auf eine Vierer-Abwehrkette habe sich ausgezahlt, die Einstellung stimme und fußballerisch habe sich das Team entwickelt. „Lange Bälle brauchen wir nicht mehr“, sagt Bruns und gibt die Marschroute für das Derby aus. „Wir wollen die Elsflether ärgern.“

SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne - SG Großenmeer Bardenfleth (Sonntag, 15 Uhr. Sr.: Michael Möser ). Der verlustpunktfreie Tabellenführer und Kreisliga-Absteiger reist zu stark besetzten Ovelgönnern. Dabei treffen die Gäste auf ihren Ex-Trainer Uwe Zaspel. „Die Freundschaft wird am Sonntag eine kurze Pause einlegen“, sagt Großenmeers Co-Trainer Stefan Oberländer und lacht.

Er glaubt, dass sich die Teams auf Augenhöhe begegnen. „Entscheidend werden die Tagesform und die Einstellung sein. Wir dürfen keine Angst haben.“

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.