Wesermarsch Unentschieden im Spitzenspiel: Die in der 1. Kreisklasse spielenden Fußballer des SV Brake II haben sich am Freitagabend auf eigenem Platz von der SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne mit 1:1 getrennt.

SV Brake II - SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne 1:1 (1:0). Die Teams machten von Anfang an Tempo. „Das war ein gutes Kreisklassen-Spiel“, sagte Brakes Trainer Daniel Drozlik. Die Ovelgönner waren im ersten Durchgang etwas stärker und spielten sich zahlreiche Chancen heraus, die sie allerdings vergaben.

Nach der Pause hatten die Gastgeber mehr Spielanteile. „Die Ovelgönner hatten aber weiter die größeren Chancen“, sagte Drozlik. Indes war seine Elf effektiver: Sie ging in der 75. Minute in Führung. Kurz vor Schluss glichen die Gäste aus. „Das war ein leistungsgerechtes Remis, mit dem ich leben kann“, sagte Drozlik und freute sich über einen disziplinierten Auftritt seiner Mannschaft.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore: 1:0 Tobias Heinemann (75., Eigentor), 1:1 Tobias Heinemann (88.).

Spielvereinigung Berne II - FSV Warfleth 1:2 (1:0). Bernes Reserve war im ersten Durchgang überlegen. Jan Deters schoss den verdienten Führungstreffer (29.). „Wir hätten sogar mit einem größeren Vorsprung in die Pause gehen können“, sagte Bernes Trainer Torsten Bruns.

Nach der Pause dominierten die Gäste. Das 1:1 durch Sönke Juncker in der 58. Minute fiel folgerichtig. Kurz vor Schluss nutzte Niklas Köhler einen äußerst umstrittenen Foulelfmeter zum Warflether Siegtreffer. Torsten Bruns bezeichnete den Elfmeter als Geschenk des Schiedsrichters und ärgerlich. „Mit dem 1:1 hätte ich leben können. Aber so haut das nicht hin.“

Tore: 1:0 Deters (29.), 1:1 Juncker (58.), 1:2 Köhler (82.).

1. FC Nordenham II - TuS Elsfleth II 8:0 (2:0). Die Nordenhamer gingen mit einem Doppelschlag früh 2:0 in Führung. „Aber danach haben wir das Spiel schleifen lassen“, schimpfte Nordenhams Trainer Nico Verhoef. Seine Elf leistete sich zahlreiche Fehlpässe. Die Elsflether spielten sich gute Chancen heraus. „Es hätte zur Pause auch 2:2 stehen können“, sagte Verhoef. Der zweite Doppelschlag der Partie unmittelbar nach der Pause sei aber spielentscheidend gewesen. „Anschließend haben wir nichts mehr anbrennen lassen“, meinte Verhoef.

Tore: 1:0 Suliman Ibrahim (10.), 2:0, 3:0 Benjamin Bliefernich (11., 47.), 4:0 Ibrahim (48.), 5:0 Vadim Schlopko (55.), 6:0 Bliefernich (71.), 7:0 Bastian Rummel (80.), 8:0 Dennis Steschenko (88.).

SV Phiesewarden - AT Rodenkirchen 4:0 (2:0). Die Partie hatte überschaubaren Unterhaltungswert. „Es gab kaum Torchancen“, sagte Phiesewardens Co-Trainer Christian Kuhlmann. Die Taktik der Hausherren ging indes früh auf: Sie konterten die Rodenkircher zwei Mal blitzsauber aus. „Danach ist das Spiel verflacht“, sagte Kuhlmann. Erst in der Schlussphase wurde es wieder interessant: Mit zwei weiteren erfolgreich abgeschlossenen Kontern machten die Gastgeber den Heimsieg perfekt.

Tore: 1:0 Lukas Schröder (15.), 2:0 Marcel Härtel (21.), 3:0 Schröder (82.), 4:0 Thilo Hollens (88.).

SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor - TuS Jaderberg 3:4 (1:2). Drei Mal glich Schweis Stürmer Kevin Lanzendörfer eine Jaderberger Führung aus – und dennoch standen die Gastgeber am Ende mit leeren Händen da. „Wir haben verdient verloren“, sagte Schweis Trainer Heinz Ullrich.

Der Einsatz seiner Spieler sei okay gewesen. „Aber es war alles nur Kampf und Krampf“, sagte Ullrich. Von der Leistung in den ersten 25 Minuten sei er erschrocken gewesen. „Unser Spiel war viel zu unruhig“, sagte Ullrich. „Das war gar nicht gut, und dann darf man sich nicht wundern, wenn man so eine Partie verliert.“ Die Gäste hatte den Sieg einfach etwas mehr gewollt.

Tore: 0:1 Jan-Eric Mahnkopf (20.), 1:1 Kevin Lanzendörfer (30.), 1:2 Nils Janssen (45.), 2:2 Lanzendörfer (57.), 2:3 David Skibba (59.), 3:3 Lanzendörfer (73.), 3:4 Jan-Eric Mahnkopf (83.).

SG Großenmeer/Bardenfleth - SV Brake III 10:2 (6:0). Keine Zweifel: Sven Oberländer war der Mann des Spiels. Er entschied die Partie schon früh mit einem Hattrick und legte dann noch zwei weitere Treffer nach.

„Ich hatte vor den Brakern gewarnt“, sagte Großenmeers Trainer Wolfgang Büttner. „Und unsere Jungs haben wirklich alles umgesetzt.“ Die Gastgeber machten Druck, spielten über die Außenpositionen, gewannen die Zweikämpfe und schlossen erfolgreich ab. Zur Pause stand es 6:0. Büttner wechselte drei Mal. Danach gab es einen kleinen Bruch im Großenmeerer Spiel. „Aber wir haben uns schnell gefangen.“ Nur die Schlussphase gefiel Büttner nicht. „Da ist der Schlendrian eingekehrt“, meinte er, zeigte sich aber ansonsten hoch zufrieden. „Diesen Sieg können meine Jungs auf dem Ovelgönner Pferdemarkt ausgiebig feiern.“

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Sven Oberländer (8., Elfmeter, 15., 27.), 4:0 Robert Mehrens (34.), 5:0 Sven Oberländer (38.), 6:0 Maik Oberländer (45.), 6:1 Mahmut Özek (55.), 7:1 Henning Bunjes (58.), 8:1 Jonas Schwarting (63.), 8:2 Tarek Remmo (74.), 9:2 Markus Lemcke (78.), 10:2 Sven Oberländer (81.).

SG Burhave/Stollhamm - TuS Elsfleth 0:1 (0:0). Burhaves Trainer Jürgen Penshorn sprach von einer bitteren und unglücklichen Niederlage. „Wir waren 90 Minuten lang spielbestimmend. Aber das Elsflether Tor war wie vernagelt“, sagte er und lobte Elsfleths starken Torwart Tom Spiekermann.

Die Gäste setzten im ersten Durchgang nicht mehr als ein paar Nadelstiche. Aber nach der Pause erzielte Jakub Smilek das Tor des Tages aus einem Gewühl heraus. „Wir haben den Ball zuvor nicht schnell genug aus der Gefahrenzone befördert“, sagte Penshorn. Zwar machte seine Elf anschließend noch mehr Druck, aber es sprang nichts dabei heraus. „Jetzt stecken wir erstmal im Tabellenkeller fest“, sagte Penshorn.

Tor: 0:1 Jakub Smilek (57.).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.