Huntlosen /Berne Aus. Ende. Vorbei. Die Niederlagenserie ist gestoppt. Die in der Kreisliga II spielenden Fußballer der Spielvereinigung Berne haben am Sonnabend das Auswärtsspiel gegen den FC Huntlosen mit 2:1 (0:0) gewonnen. Zuvor hatte die Mannschaft von Trainer Michael Müller vier Niederlagen hintereinander hinnehmen müssen.

Dementsprechend gelöst blickte Müller am Sonntag aufs Spiel zurück. „Das war ein verdienter Sieg. Wir haben einfach mehr investiert als Huntlosen“, sagte er.

Schon in der ersten Halbzeit zeigte seine Mannschaft eine gute Leistung. Sie hatte sich hervorragend auf die Spielweise der Gastgeber eingestellt. „Die Huntloser haben viele lange Bälle geschlagen. Aber wir standen gut“, sagte Müller. Zur Pause stand es 0:0.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch nach dem Wechsel ließen sich die Gäste nicht aus der Ruhe bringen. Sie erlaubten den Huntlosern nur eine Chance, die Torwart Daniel Anders zunichte machte. In der 59. Minute gingen sie dann in Führung. Florian Röhrl nickte eine Freistoßflanke ein – ein Kopfball, bei dessen Anblick wohl selbst Horst Hrubesch vor Neid erblasst wäre. Röhrls Trainer staunte auch am Sonntag noch. „Das war ein Kopfball-Torpedo“, sagte Müller.

Und es kam noch besser. In der 82. Minute schloss Nick Fischer eine schöne Kombination über Patrick Guttmann und Stefan Keil mit dem 2:0 ab. „Das war klasse gespielt und eigentlich ganz einfach gemacht“, sagte Müller. „Schade, dass wir nicht häufiger so spielen“, meinte er.

Anschließend traten die Berner souverän auf. Zwar kassierten sie in der zweiten Minute der Nachspielzeit nach einer knüppelharten Ecke noch das 1:2 durch Dennis Petko. Aber eine Minute später war Schluss.

Dank dieses Erfolges haben die Berner 27 Punkte. Nach Müllers Einschätzung reichen 30 Zähler, um den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen. „Wir haben unser Soll an diesem Wochenende erfüllt und erstmal eine Woche Pause“, sagte Müller und freut sich darüber, dass er wohl mit einem voll besetzten Kader in den Saisonendspurt gehen kann.

Tore: 0:1 Röhrl (59.), 0:2 Fischer (82.), 1:2 Petko (90.+2).

Berne: Anders - Röhrl, Litzcobi, Beilken (90. Michael Müller), Kienast (77. Nilas Müller), Kranz, Gonschorek (67. Fischer), Schneider (78. Guttmann), Keil, Daniel Rüscher, Florian Rüscher

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.