BURHAVE

Mit einem 1:1 gegen den TuS Obenstrohe sorgt das Team von Spielertrainer Nico Verhoef für eine dicke Überraschung. Der Elfmeter für die Gäste in der 67. Minute wird zweimal wiederholt. BURHAVE/JAN - Gästetrainer Dirk Nattke gratulierte nach dem Spiel seinem Kollegen Nico Verhoef zum 1:1 (0:0). Ein Remis, das der Gastgeber SG Burhave/Stollhamm sicher nicht auf der Rechnung hatte gegen den großen Titelaspiranten TuS Obenstrohe. Aber angesichts der Chancenverteilung und der kämpferischen Vorstellung war dieser unerwartete Punktgewinn für die SG durchaus verdient. Wie beim 3:2-Sieg vor einer Woche bei der SG Sengwarden/Fedderwarden stand der Erfolg in der 67. Minute dank eines Foulelfmeters für den Gegner, den diesmal Benjamin Frelock verursacht hatte, erneut auf der Kippe.

Zuvor hatte kurz nach dem Seitenwechsel die SG die 1:0-Führung erzielt, als Timo Laverentz Sebastian Kück mit einem weiten Schlag auf die Reise schickte. Obenstrohes Torwart verließ sein Gehäuse vielleicht zu früh, wurde von Kück umkurvt und aus spitzem Winkel erzielte Kück das 1:0 (47.). Doch der Ausgleich fiel nur fünf Minuten später, als Marcus Zender auf der linken Abwehrseite der Gastgeber nicht an seiner präzisen Flanke gehindert wurde, Eike Francksen verschätzte sich im Abwehrzentrum etwas, und Patrick Stelter schoss volley zum 1:1 ein (52.).

„Nun hatte ich befürchtet, wir würden das Spiel verlieren“, gab Nico Verhoef zu, der selbst als Libero nach langer Verletzungspause wieder mitwirken konnte und in der 67. Minute Recht zu bekommen schien. Aber die ersten beiden Versuche vom Elfmeterpunkt aus durch den Ex-Nordenhamer Marcus Zender wurden vom Unparteiischen wegen Regelwidrigkeiten abgepfiffen. Den dritten Versuch, den Zender erneut in die von ihm aus rechte Ecke schoss, entschärfte SG-Keeper Ralf Addicks. Obenstrohe gab danach noch einmal richtig Gas, klare Möglichkeiten ergaben sich nicht mehr, so dass das 1:1 in Ordnung ging. Denn im ersten Abschnitt hatte die SG Burhave/Stollhamm sogar mehr vom Spiel, traf durch Laverentz per Kopfball nur die Querlatte (23.), zuvor hatte Andre Beck nur knapp vorbei gezielt (15.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein dickes Lob erhielt Rolf Allmers, der im zentralen Mittelfeld eine exzellente Vorstellung bot. „Rolf ist für uns eine ganz große Verstärkung“, freute sich Nico Verhoef, der Allmers nach dessen Kurzurlaub gestern wieder einsetzen konnte.

SG: Addicks; St. Rohde (60. Jelsma), Frelock, Francksen, Verhoef, Warnke, Beck (22. Laverentz, 75. Hayrici), von Loeper, Kück, Allmers, Schwegmann (83. Gutmann).

Tore: 1:0 Kück (47.), 1:1 Stelter (52.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.