Elsfleth Seit das legendäre Moorriemer Masters Hallenfußballturnier vor 23 Jahren in der Elsflether Stadthalle aus der Taufe gehoben wurde, hat diese traditionell große Sause nichts von ihrer Anziehungskraft verloren, es gilt immer noch die Sport- und Feiermixtur aus Fußball der Freizeitkicker, Klönschnack, Bierkrugstemmen, Fachsimpeln im Hallenfoyer und anschließender Fete im Eckflether Kroog.

Ähnlichkeiten mit den Bremer Sixdays sind unverkennbar, wenngleich das Masters-Turnier keine sechs Tage braucht und sich auf einen Abend in der Stadthalle samt heißer Nacht im Kroog beschränkt. Ein letztes Mal war am Sonnabend auch Hallenwart Werner Berding mit seinem Team aktiv – die Veranstalter ehrten Berding und dankten ihm für die jahrelange tolle Betreuung.

Traditionell starteten die 23. Moorriemer Masters mit dem Jugendturnier. 47 hoffnungsvolle Nachwuchskicker hatten das Leder laufen lassen. Das Jugendturnier wurde inzwischen zum 10. Mal ausgerichtet. Den 1. Platz unter den jüngeren Mannschaften belegte das „Team Markus“, bei den Kickern der älteren Jahrgänge stand das „Team Fithjof“ an der Spitze. Beste Torwarte waren Franziska Onken und John Heim, Torschützenkönige wurden Eike Duvenhorst und Lasse Johannesmann.

Pünktlich zum Anpfiff stellten sich neun Mannschaften der Erwachsenen zum Kampf um Punkte, Platzierungen und Pokale. Alle konnten sich auf lautstarke Unterstützung ihrer Fans auf den Rängen verlassen. Mit Zurufen, Beifall, Tröten und Sambatrommeln machten die Besucher ordentlich Dampf und wer eine Abkühlung brauchte, der fand im Foyer allerlei flüssige und feste Hilfsmittel zur Bewältigung einer langen Fußballnacht.

Der „Wille zum Tor“ war zwar bei allen Mannschaften vorhanden, nur war es oft mit dem Willen allein nicht getan. Auch wenn nicht alle neun Kickerteams am Ende aufs Treppchen durften – Hauptsache war, das alle auf dem Feld und auf den Rängen ihren Spaß hatten. Zu später Stunde waren alle Ergebnisse in trockenen Tüchern: Sieger der 23. Moorriemer Masters wurde der Altenhuntorfer SV.

Die weiteren Platzierungen: 2. Otto’s Elf, 3. Kroog Team, 4. Landjugend Moorriem, 5. Dalsper City, 6. Partyschuppen Hayen, 7. Butteldorf, 8. Kampffüße Moorriem und 9. Firma Uwe Thormählen. Mit 5 Toren war Tim Dörgeloh Torschützenkönig, der beste Torwart hieß Marcel Felsmann. Geehrt wurde die Moorriemer Familie Heinemann – sie richtet seit 10 Jahren das Jugendturnier aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.